Lkw kippt: Feuerwehr muss mit Spezialgerät ran

+
In Schieflage geraten: Ein Lkwfahrer braucht am Mittwoch die Hilfe der Feuerwehr - und Spezialgerät.

München - Ein mit tonnenweise Gärtnerfolien beladener Lkw ist am Mittwoch in Langwied in Schieflage geraten. Warum die Feuerwehr ihn mit Spezialgerät wieder in die Spur bringen musste:

Der Fahrer eines Lkw sollte in Langwied bei einer Gärtnerei Folie liefern. Insgesamt elf Tonnen dieser Ladung hatte er auf seinem Anhänger dabei. Auf der Anfahrt, dem Erlbachwiesenweg, kam der Anhänger in einer Kurve auf das Bankett und drohte umzustürzen.

Lkw kippt: Feuerwehr muss mit Spezialgerät ran

Unter sehr schwierigen Einsatzvoraussetzungen musste der Hänger in mühevoller, fast fünfstündiger Arbeit von den Einsatzkräften der Feuerwehr wieder auf die Straße gehoben werden.Der Einsatz eines Krans war wegen zahlreicher Stromleitungen nicht möglich. So kam auch eine spezielle Hubvorrichtung, die eigentlich für die U-Bahn Eingleisungen gedacht ist, zum Einsatz.

Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt, er konnte nachdem sein Fahrzeug wieder auf der Straße stand, seine Ladung ordnungsgemäß ausliefern.

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen

Kommentare