Kirschkernkissen setzt Schlafzimmer in Flammen

+
Kirschkernkissen wie diese dürfen nicht zu sehr erhitzt werden. Die Brandgefahr ist groß.

München - Ein Kirschkernkissen unter der Bettdecke hat ein ganzes Schlafzimmer in Brand gesetzt. Eine Münchnerin hatte den Wärmflaschen-Ersatz davor zu lange in der Mikrowelle gelassen. Der Feuerschaden ist immens.

Eigentlich wollte sie nur ihr Bett vorwärmen - stattdessen hat eine Frau in München mit einem Kirschkernkissen ihr ganzes Schlafzimmer in Brand gesetzt. Wie die Polizei in München am Freitag mitteilte, legte die 60-Jährige das Kissen nach dem Erwärmen unter ihre Bettdecke, wo es in Brand geriet.

Die Wärmekissen dürfen nur für wenige Minuten auf niedriger Stufe erhitzt werden - die Polizei geht davon aus, dass das Kissen der Frau Feuer fing, weil sie es zu lange in der Mikrowelle gelassen hatte.

Die Flammen griffen am Donnerstagabend auf das gesamte Zimmer über, es brannte vollständig aus. Die 60-Jährige erlitt eine Rauchvergiftung. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 50.000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verspätungen
S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verspätungen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare