Am Marienplatz

Kita-Streik: Demonstration am Marienplatz

+
Gut 800 Demonstranten folgten dem Aufruf von Verdi und GEW und kamen zur Protestkundgebung am Marienplatz.

München - Der Kita-Streik dauert und dauert: Am Mittwoch demonstrierten deshalb Hunderte Menschen am Marienplatz: Verdi hatte Erzieher und Eltern zum Protest geladen.

Seit gut drei Wochen streiken Angestellte aus sozialem Berufen - vor allem der Ausstand der Erzieher und Erzieherinnen bringt viele betroffene Eltern an ihre  Grenzen. 

Damit nun endlich etwas vorangeht, haben Verdi und GEW am Mittwoch zum "Appell an Herrn Dr. Böhle", auf den Marienplatz geladen, denn am Donnerstag berät die Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände neu über ein Angebot. Die Streikenden halten an ihren Forderungen fest, doch der Kampf wird schwieriger, denn die Unterstützung der Elternschaft schwindet, je länger der Streik dauert.

Das lässt sich auch bei der Demo erkennen, die Stimmung ist durchwachsen, auch wenn Willy Michl dazu singt und mehr Wertschätzung und Anerkennung für soziale Berufe fordert. Der Marienplatz ist halb gefüllt, laut Polizei sind etwa 800 Demonstranten gekommen, Verdi spricht von 2000 Teilnehmern. Gekommen sind vor allem Erzieher, Kinderpfleger, Sozial- und Heilpädagogen. Nur ein paar Dutzend Eltern stehen am Rand, ihre Kinder haben sie mitgebracht.  

Für den Mittwochnachmittag ist eine weitere Demo angekündigt. Diesmal von den Eltern organisiert.

Bilder: Demo zum Kita-Streik 

chu

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare