"In den Ferien sicher nicht"

Wohl keine Kita-Streiks bis Mitte September

+
Streikende Erzieher – dieses Bild könnte bald wieder öfter zu sehen sein.

München - Droht bald wieder ein neuer Kita-Streik? Die Gewerkschaft Verdi hatte die Schlichtung am Wochenende für gescheitert erklärt.

Droht bald wieder ein neuer Kita-Streik? Die Gewerkschaft Verdi hatte die Schlichtung am Wochenende für gescheitert erklärt. „Damit müssen wir nun umgehen“, sagte Verdi-München-Geschäftsführer Heinrich Birner. „Wenn die Verhandlungen am Donnerstag scheitern, wird es neue Streiks geben!“ Aber: „In den Ferien wird sicher nicht gestreikt.“

Den Schwarzen Peter schiebt Arbeitgeber-Präsident Thomas Böhle den Gewerkschaften zu.

Bis Mitte September können Eltern und Kinder somit offenbar aufatmen. Doch danach müssen sie wieder improvisieren. Der Gegner im Tarifstreit, der kommunale Arbeitgeberverband (VKA), reagiert dennoch ungehalten: „Ich bin fassungslos“, sagte VKA-Präsident Thomas Böhle gestern der tz. „Was Verdi hier abzieht ist ein absurdes Theater!“ In acht Runden habe man um einen Kompromiss gerungen, die Schlichtung habe fünf Tage und fünf Nächte gedauert, zwei unabhängige Schlichter habe man engagiert. „Das soll jetzt alles umsonst gewesen sein?“, poltert Böhle. „Die Gewerkschaften waren doch einverstanden mit dem Kompromiss, er war absolut tragfähig!“ Er sehe „keine Möglichkeit mehr, den Gewerkschaften in irgendeiner Weise entgegenzukommen.“

Knapp 70 Prozent der Verdi-Mitglieder hatten in einer Befragung den Schlichterspruch von Ende Juni abgelehnt, der zwischen 2 und 4,5 Prozent mehr Geld vorsieht. Verdi-Chef Frank Bsirske hatte am Samstag die kommunalen Arbeitgeber aufgefordert, noch einmal kräftig nachzulegen, um Streiks zu verhindern. Nun müssen die nächsten Tage abgewartet werden. Am Dienstag berät die Bundestarifkommission, am Donnerstag wird weiter verhandelt.

tos

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare