Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Gibt es eine Notbetreuung?

tz erklärt: So läuft der Kita-Streik in München

+
Die Angestellten in Sozial- und Erziehungsberufen sehen rot – deswegen werden wir morgen auf dem Marienplatz wieder rote Verdi-Banner sehen.

München - Die Gewerkschaft Verdi will beim Streik am Freitag mindestens jede(n) zweite Kita beziehungsweise Krippe und Hort lahmlegen. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen zum Streik:

Eltern aufgepasst: Am Freitag geht in vielen der rund 450 städtischen Krippen, Kitas und Horten nichts. Die Gewerkschaft Verdi will mindestens jedes zweite Haus lahmlegen. Die 2700 Erzieherinnen und 1500 Kinderpflegerinnen sind zum Streik aufgerufen! Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen:

  • Welche Kitas sind dicht – welche nicht?

Das erfahren die Eltern direkt in den Häusern. Die Öffnung hängt davon ab, wieviele Erzieherinnen sich wirklich am Streik beteiligen. Verdi-Chef Heinrich Birner will mindestens 1000 Teilnehmerinnen gewinnen. Der Frust ist groß, vor allem unter den Kinderpflegerinnen, weil sie bislang keine Sonderzulage bekommen.

  • Wie läuft der Ausstand ab?

Die Erzieherinnen treffen sich ab 7.30 Uhr im Hacker-Pschorr-Bräuhaus an der Theresienhöhe. Der Protestzug startet um 10 Uhr. Die Verdi-Kundgebung beginnt um 11 Uhr am Stachus. Die Eltern werden in den meisten Fällen selbst eine Betreuung für Ihre Kleinen organisieren müssen.

  • Muss die Stadt eine Notbetreuung einrichten?

Das Bildungsreferat sagt: nein. Man bemühe sich aber in begründeten Notfällen darum. Eine Vermittlung wird es nicht geben, auch die Gebühren werden nicht gemindert. Münchens Kita-Chefin, Eleonore Hartl-Grötsch, schreibt im Elternbrief: „Eine Notbetreuung kann für Kinder im Krippenalter problematisch sein.“

  • Wofür kämpfen die Erzieherinnen?

Verdi will zehn Prozent mehr Gehalt rausholen. Die Stadt weist darauf hin, dass es in München höher als anderswo ist. Erzieherinnen steigen mit 2590 Euro Grundgehalt ein – plus 120 Euro München-Zulage und 200 Euro der neuen OB Reiter-Zulage. Kinderpflegerinnen ohne Erfahrung bekämen zum Start 2155 Euro.

dac

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare