Kita-Suche wird bald einfacher

+
Eltern warten oft Minate lang auf einen Kita-Platz für ihre Kleinen.

München - Am Dienstag beschäftigt sich der Kinder- und Jugendhilfeausschuss des Stadtrats mit einer Neuerung, die viele Eltern freuen dürfte: Es wird voraussichtlich ein einheitliches Anmeldesystem für alle Kitas in München beschlossen.

Bisher beschäftigen sich viele Eltern über Monate immer wieder mit der Kita-Anmeldung ihrer Kleinen. Dazu gehört oft auch, dass man mehrere Einrichtungen persönlich besucht, um die Chancen auf einen Zuschlag zu erhöhen. Auf Antrag der CSU wurde von der Stadt im vergangenen der „kita finder“ eingeführt, in dem man sich im Internet für einen Platz bei einer städtischen Einrichtung anmelden konnte. In den ersten vier Wochen wurde das Portal über 44 000 Mal aufgerufen. 8367 Mädchen und Buben wurden für Betreuungsplätze vorgemerkt – im Schnitt rund 300 Kinder am Tag.

Ab Herbst soll die Anmeldemöglichkeit nun für alle 1344 Einrichtungen in allen Betreuungsformen und bei allen Trä­gern in Mün­chen gelten – also auch bei privaten. Die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der CSU-Fraktion, Stadt­rätin Beatrix Burkhardt (60), freut sich: „Jahrelang ha­ben wir als CSU ein einheitliches Anmeldesystem von der Stadt gefordert, nun endlich kommt es.“ Eltern seien nicht mehr gezwungen, ihre Kin­der in mehreren Einrichtungen parallel anzumelden – aus Sorge, überhaupt einen Platz zu bekommen. 2016 soll auch die Anmeldung für Mittagsbetreuung und Ganztagsunterricht an Grundschulen möglich sein. 

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare