Klage gegen OB-Wahl: Kein Glück vor Gericht

München - Alfred Mayer hat die OB-, die Stadtrats- und Bezirksausschusswahl in München angefochten. Doch es sieht nicht gut aus für den 79-Jährigen.

Die Wahl zur Aufstellung der Kandidaten der Parteien finde nicht geheim statt, prangert der Grüne an und ist vor das Verwaltungsgericht gezogen. Nach der Verhandlung am Mittwoch sah es nicht gut aus für ihn. Mayer: „Die Richter beziehen sich auf frühere Entscheidungen, die sagen: Es reicht, wenn der Stimmzettel mit der Hand abgedeckt werden kann.“ Am Donnerstag fällt wohl das Urteil.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare