Kliniken: Die Chefin greift durch

+
Dr. Elizabeth Harrison

München - "Zielgerichtet" ist ein Schlüsselwort der neuen Chefin der Städtischen Klinikum GmbH, und Elizabeth Harrison verliert keine Zeit, die Strukturen der kommunalen Häuser auf Erfolg auszurichten.

Schon vier Wochen nach ihrem Amtsantritt steht am heutigen 1. März die erste personelle Änderung an, am 1. April folgt die nächste. Die Klinikdirektionen an den einzelnen Standorten werden abgeschafft, drei der vier Chefs – Birgitta Köbach (Neuperlach), Gabriele Schmidt-Maaß (Schwabing) und Manfred Kircher (Harlaching) – werden in der Zentrale an der Thalkirchner Straße „andere zentrale Führungsaufgaben übernehmen“. Nur Thomas Stock (Bogenhausen) war daran nicht interessiert.

Die „unklare“ Führungsstruktur habe bisher verhindert, dass Synergieeffekte und Potenziale wirklich genutzt werden konnten, so Harrison. Letztendlich begünstigte sie auch die Vertuschung des Hygieneskandals, der das Klinikum 2010 erschütterte. Die Geschäftsleitung besteht derzeit noch aus Harrison, dem kaufmännischen Chef Franz Hafner und Interims-Geschäftsführungsmitglied Prof. Dieter Daub. Daub wird spätetens Ende 2011 durch ein permanentes Mitglied der Chefetage abgelöst. Einen Arbeitsdirektor, wie ihn offenbar Verdi und SPD wünschen, braucht es laut Harrison nicht. Personal ist bei ihr selbst angesiedelt.

BW.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare