Kliniken: Aus zwei mach eins?

Beim Klinikum Bogenhausen steht eine Generalsanierung an

München - Das Städtische Klinikum steckt tief in den roten Zahlen – jetzt stellt sich die Frage, ob alle fünf Kliniken erhalten bleiben. Möglicherweise werden zwei Krankenhäuser zusammengelegt.

Am Dienstag beschloss der Aufsichtsrat eine Prüfung, ob es nicht wirtschaftlicher wäre, die Krankenhäuser in Bogenhausen und Schwabing ganz dicht zu machen und durch einen einzigen Neubau zu ersetzen – zum Beispiel in Freiham ganz im Westen!

Heftige Kritik kommt von der CSU. „Fusion hört sich natürlich viel besser an als die Schließung einer Klinik“, kommentierte Fraktionschef Josef Schmid. „Das ist das Ergebnis der jahrelangen rot-grünen Fehlentscheidungen.“

Als „rücksichtslose Wahlkampfpolemik“ wies der Aufsichtsratsvorsitzende und dritte Bürgermeister Hep Monatzeder (Grüne) die Kritik zurück.

Eine Fusion prüfen zu lassen, sei „sehr vernünftig, weil wir überlegen müssen, wie wir weiterhin eine flächendeckende Versorgung in München gewährleisten können“, sagte Monatzeder gestern zur tz. „Schließlich handelt es sich bei der Schwabinger Klinik um eine 100 Jahre alte Bausubstanz und auch beim Klinikum Bogenhausen steht eine Generalsanierung an.“

Außerdem lägen die beiden Kliniken nah beieinander, es gebe viele Überschneidungen bei den Patienten, argumentiert der Bürgermeister. Da nach Prognosen die Bevölkerung vor allem im Münchner Westen stark wachsen werde, sei ein Neubau im Nordwesten oder Westen der Stadt, etwa in Freiham, eine „denkbare Alternative“, so Monatz­eder. In seiner Sitzung am 26. Juni entscheidet der Stadtrat, ob er die Machbarkeitsstudie will.

Außerdem beschloss der Klinik-Aufsichtsrat am Dienstag, das Städtische Klinikum fit für die Zukunft zu machen, indem einzelne Bereiche der fünf Kliniken zusammengelegt werden und die Notfallversorgung in Bogenhausen, Neuperlach, Schwabing und Harlaching ausgebaut wird. Zudem sollen sich die einzelnen Kliniken mehr spezialisieren, indem 16 Kompetenzzentren gebildet werden.

Susanne Sasse

Auch interessant

Kommentare