REWE

Knackig, cremig, scharf: Wie sich Kochstar Andi Schweiger das heimische Sommergemüse schmecken lässt

Endlich Sommer – auch auf den Feldern: TV-Koch Andi Schweiger schätzt alles, was frisch aus der Region kommt.
+
Endlich Sommer – auch auf den Feldern: TV-Koch Andi Schweiger schätzt alles, was frisch aus der Region kommt.

Raus in die Sonne, ran an den Grill – heute wird‘s vegetarisch: TV-Koch Andi Schweiger zaubert sein Lieblings-Veggie-Rezept aus Kohlrabispaghetti und gegrillten Auberginen und erklärt, warum heimische Gemüsesorten klar im Vorteil ist.

Lebensmittel aus nächster Nähe sind genau Andis Geschmack. Und so pflückt er im Vorbeigehen noch schnell ein paar Blüten von der Kapuzinerkresse, um sie als Topping auf sein Veggie-Rezept zu geben: „Deko muss sein, aber bitte immer essbar. Die Kapuzinerkresse ist ein Heilkraut – richtig lecker, obwohl sie sehr scharf ist.“

In Andis Garten brutzeln schon die Auberginen auf dem Grill – viele wissen gar nicht, dass es die Eierfrucht gerade auch auf deutschen Äckern gibt. Außerdem ist Saison für Kohlrabi, Champignons, Tomaten und bald auch für Kartoffeln – alles aus der Region. „Es lohnt sich, bei Obst- und Gemüsesorten auf Saisonalität und Regionalität zu achten“, rät Koch-Profi Andi. Denn gute Qualität hängt auch vom Zeitpunkt der Ernte und kurzen Lieferwegen ab. Andi greift deshalb auch gerne beim breiten Regional-Angebot im REWE Markt zu: Bei REWE Regional kann der Kunde einfach sicher sein, dass die Lebensmittel aus seiner Region stammen und mit einem Kauf sogar die lokale Wirtschaft unterstützen.  

Kohlrabi, Champignons oder Tomaten: Es ist die perfekte Zeit für den Griff zu Gemüsesorten aus der Region – auch in Ihrem REWE Markt.

Frisch und nochmal frisch – so haben Profis ihre Küche am liebsten

Andi weiß als Profi gerne stets, wo die Produkte in seinen Töpfen herkommen: „Qualität und Regionalität sind mir einfach sehr, sehr wichtig.“ Der Koch wertschätzt, was um ihn herum wächst – wegwerfen ist ihm ein Graus. Bestes Beispiel dafür: sein Rezept für selbstgemachte Kartoffelkrusteln, entstanden aus dem Wunsch, möglichst wenig Lebensmittel zu verschwenden: „In der Gourmetküche schneiden wir Kartoffeln oft rechteckig – da bleiben die Enden über. Daraus entwickelte sich die Idee für die Kartoffelkrusteln: Kartoffelstücke in Wasser fein pürieren und dann frittieren – das schmeckt sehr lecker!“

Impressionen: Andis Sommer-Rezept aus heimischem Gemüse zum Nachkochen

Mit einem Spiralschneider kann man ganz einfach Kohlrabi zu Gemüsespaghetti machen.
Mit einem Spiralschneider kann man ganz einfach Kohlrabi zu Gemüsespaghetti machen.  © Sascha Bartel/REWE
Die Auberginen vor dem Grillen salzen und nach dem Grillen mit hochwertigem Olivenöl übergießen.
Die Auberginen vor dem Grillen salzen und nach dem Grillen mit hochwertigem Olivenöl übergießen. © Sascha Bartel/REWE
Die Tomaten vierteln und das Kerngehäuse entfernen, aber bitte nicht wegwerfen, sondern zum Beispiel für einen Gemüsefond verwenden. Aus Senf, Honig, Salz und Olivenöl eine Vinaigrette abschmecken, dazu die Tomaten- und Schalottenwürfel vermengen.
Die Tomaten vierteln und das Kerngehäuse entfernen, aber bitte nicht wegwerfen, sondern zum Beispiel für einen Gemüsefond verwenden. Aus Senf, Honig, Salz und Olivenöl eine Vinaigrette abschmecken, dazu die Tomaten- und Schalottenwürfel vermengen. © Sascha Bartel/REWE
Joghurt in eine Schüssel geben und mit Salz, Zitronensaft und -abrieb abschmecken.
Joghurt in eine Schüssel geben und mit Salz, Zitronensaft und -abrieb abschmecken.  © Sascha Bartel/REWE
Andis Kartoffelkrusteln: Die Kartoffelmasse nach dem Pürieren in einem Küchentuch trocknen und in 160 Grad Celsius heißem Fett frittieren. Das gibt einen leckeren Crunch!
Andis Kartoffelkrusteln: Die Kartoffelmasse nach dem Pürieren in einem Küchentuch trocknen und in 160 Grad Celsius heißem Fett frittieren. Das gibt einen leckeren Crunch! © Sascha Bartel/REWE
Andi hat die Kohlrabi-Spaghetti mit Salz abgeschmeckt und lässt sie dann ca. 15 Minuten ziehen.
Andi hat die Kohlrabi-Spaghetti mit Salz abgeschmeckt und lässt sie dann ca. 15 Minuten ziehen. © Sascha Bartel/REWE
Später die Gemüsespaghetti mit einer Fleischgabel aufdrehen und auf der Aubergine anrichten.
Später die Gemüsespaghetti mit einer Fleischgabel aufdrehen und auf der Aubergine anrichten. © Sascha Bartel/REWE
Die Champignons müssen frisch sein, daher bitte erst zum Schluss schneiden und über das Gericht streuen.
Die Champignons müssen frisch sein, daher bitte erst zum Schluss schneiden und über das Gericht streuen. © Sascha Bartel/REWE
Es ist angerichtet: Die aufgerollten Kohlrabispaghetti mit der Tomatenvinaigrette übergießen. Die Kartoffelkrusteln darüber streuen und mit Blüten dekorieren. Den abgeschmeckten Joghurt mit einem Löffel auf dem Teller verteilen. Zum Schluss die frisch geschnittenen Champignonscheiben und die Kartoffelkrusteln darüber geben.
Es ist angerichtet: Die aufgerollten Kohlrabispaghetti mit der Tomatenvinaigrette übergießen. Den abgeschmeckten Joghurt mit einem Löffel auf dem Teller verteilen. Zum Schluss die frisch geschnittenen Champignonscheiben und die Kartoffelkrusteln darüber geben und mit Blüten dekorieren. © Sascha Bartel/REWE

Vorteil saisonales Kochen

Nach Kohlrabi, Auberginen und Tomaten nimmt sich Andi die Champignons vor – ebenfalls regional gekauft im REWE um die Ecke. Auch hier hat Andi auf den Griff zu den saisonalen Lebensmitteln geachtet – saisonal und regional, für ihn einfach die beste Kombi. Damit sich die heimischen Champignons optisch richtig gut machen, schneidet Andi sie frisch und ganz zum Schluss – und verteilt sie schließlich mit den Kartoffelkrusteln über dem Gericht.

Andis Rezeptvorschlag für das leichte Sommerrezept mit gegrillten Auberginen und Kohlrabispaghetti in Vollendung.

Achtet auf die Saison – was jetzt wächst, schmeckt richtig gut!

Andi liebt die Abwechslung der saisonalen Küche – ganz natürlich wechseln die Produkte durch. „Ich hole mir Gemüse, Obst und Kräuter aus dem eigenen Garten oder vom Bauern ums Eck. Und ansonsten bin ich froh über das regionale Angebot im REWE.“ Dort schaut Andi auf die Frische der Produkte und ganz wichtig: ihren Reifegrad. „Ich versuche bei Tomaten immer die tiefroten zu erwischen. Sie sind besonders aromatisch und schmecken einfach am besten!“

TV-Koch Andi Schweiger ist in Rosenheim zuhause.

Kontakt:

REWE Markt GmbH
Domstraße 20
50668 Köln

www.regional.rewe.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.