Einer wurde notoperiert

Streit ums Rauchen - Stichverletzungen

München - Weil Gäste trotz des Rauchverbots in einem Lokal in der Kapuzinerstraße in der Isarvorstadt rauchten, kam es in der Nacht zum Sonntag gegen 1.15 Uhr zu einer blutigen Auseinandersetzung.

Mehrere Leute gingen zunächst mit Fäusten aufeinander los, dann zog einer der Beteiligten ein Messer! Ein 30-jähriger Gast wurde durch Stiche lebensgefährlich verletzt. Er musste sofort notoperiert werden und befindet sich noch im kritischen Zustand. Ein 29-Jähriger wurde durch das Messer ebenfalls verletzt. Dieser konnte nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause gehen.

Die Polizei stellte die Tatwaffe sicher, der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Jetzt ermittelt die Mordkommission, denn möglicherweise handelt es sich um ein versuchtes Tötungsdelikt. „Der Sachverhalt bedarf noch eingehender Ermittlungen“, sagte ein Polizeisprecher.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion