Koffer-Chaos am Airport

München - Ein Defekt an der EDV-Anlage des Systems – und nichts ging mehr bei der Gepäckförderanlage des Flughafens. Das reichte, um im Terminal 2 am Samstag ein heilloses Koffer-Chaos anzurichten.

Auch eineinhalb Tage später war es noch nicht ausgestanden. Flughafensprecher Edgar Engert sagte am Sonntagabend der tz, dass ihm der letztendliche Überblick über die Folgen der Panne noch fehle. Sicher sei aber, dass es wegen einiger Probleme mit der EDV-Anlage in Verbindung mit einem hohen Verkehrsaufkommen am Flughafen zum teilweisen Ausfall der Förderanlage im Terminal 2 gekommen sei. Deshalb seien „etliche Gepäckstücke“ in München liegengeblieben. Wieviele Passagiere in wievielen Maschinen betroffen waren, vermochte Engert am Sonntagabend nicht zu sagen. Die Hälfte davon, so vermutete er, sei aber inzwischen auf dem Weg zu ihren Besitzern.

Udo K. aus Düsseldorf zählt offenbar zu den anderen 50 Prozent: Er war am Samstagmittag nach einer Mittelmeer-Kreuzfahrt mit einem Lufthansa-Flug in Nizza gestartet und gegen 14.40 Uhr in München zwischengelandet. Dort habe es eine Durchsage gegeben, dass es Probleme mit der Gepäck-Sortieranlage gebe. Die Folge: Der Weiterflug nach Düsseldorf fand ohne das Gepäck von Udo K. statt. Der 55-Jährige erhielt am Samstagabend die Nachricht, dass die Anlage noch immer nicht rund laufe. Und bis gestern Abend hatte er noch rein gar nichts von seinem Gepäck gehört oder gar gesehen …

mdu

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare