Ab 6. Juli wird es ernst

So kommen Sie durch das S-Bahn-Chaos

München - Bald wird es ernst! Ab Freitag, 6. Juli, ab 19.30 Uhr wird die S-Bahn-Stammstrecke zum ersten Mal gesperrt. So kommen Sie gut durch das Chaos.

Ab dem 6. Juli ist die Stammstrecke an Wochenenden dicht. Sechs weitere Wochenenden folgen! Diesmal kann die Sperre nicht komplett in die Schulferien gelegt werden. Grund: Die Landeshauptstadt hatte ihr Veto eingelegt, weil ein Ärztekongress (Ende August) nicht beeinträchtigt werden soll. Zudem habe der Christopher Street Day (vom 13. bis 16. Juli) Vorrang. Für die restlichen Wochenden werden lange Wartezeiten erwartet – so kommen Sie am besten durch das Chaos:

Pasing-Laim-Hauptbahnhof: S 1 und S 2 von Freising und Petershausen fahren ab Moosach bzw. Obermenzing ohne Halt zum Hauptbahnhof. Die S 3 und S 4 aus Mammendorf und Geltendorf enden in Pasing. Die S 6 verkehrt ab dort ohne Halt bis Hauptbahnhof. Es können auch die bis zu fünf stündlichen Regionalzüge auf dem Abschnitt benutzt werden. Wer zum Ostbahnhof will, kann die S 8 benutzen, die über den Südring zum Ostbahnhof und zum Flughafen rollt.

Ostbahnhof-Hauptbahnhof: Alle S-Bahnen von Osten enden hier. Wer zum Hauptbahnhof will, kann stündlich zwei Regionalzüge benutzen. Sonst kommt man mit der U 5 am schnellsten dorthin. Zur Fahrt nach Pasing bietet sich auch die Tram 19 an.

Ersatzverkehr: Entlang der Stammstrecke fahren Busse im Drei- bis Fünf-Minuten-Takt.

MVV-Tickets: Die Fahrgäste müssen erst zu den S-Bahnstationen gehen, Tickets kaufen und dann zu den Haltestellen des Ersatzverkehrs laufen. In Laim und Hirschgarten gibt es gar keine Möglichkeit, Tickets zu kaufen. S-Bahn-Chef Bernhard Weisser sagt: „In den Bussen wird nicht kontrolliert.“

DB-Fahrkarten: Sie gelten laut S-Bahn-Chef Weisser auch in der U 5, der Tram 19 sowie in den Ersatzbussen.

KHD

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare