29-Jähriger flüchtet zu Fuß

Bei Kontrolle: Radler fährt Polizisten um

München - Um sich einer Polizeikontrolle zu entziehen, hat ein Radfahrer (29) in Haidhausen zu drastischen Mitteln gegriffen: Er fuhr erst einen der Beamten um - und flüchtete dann zu Fuß auf die Fahrbahn.

Am frühen Montagabend gegen 17 Uhr fuhr ein 29-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung die Orleansstraße entlang. Zum selben Zeitpunkt führte eine zivile Polizeifahrradstreife dort Kontrollen durch.

Als einer der Beamten den in falscher Richtung fahrenden 29-Jährigen mit einer Polizeikelle anhalten wollte, ignorierte dieser das Anhaltesignal, setzte seine Fahrt fort und fuhr direkt auf den 39-jährigen Beamten zu. Der konnte nicht mehr ausweichen, wurde frontal erfasst und stürzte zu Boden. Der Radfahrer stürzte ebenfalls.

Danach stand er auf und rannte, ohne sich um den fließenden Verkehr zu kümmern, Richtung auf die Fahrbahn. Der Polizeibeamte und seine Streifenpartnerin konnten durch reaktionsschnelles Eingreifen Schlimmeres verhindern, indem sie den Fahrzeugverkehr anhielten und zeitgleich den Mann zu Boden brachten. Daraufhin brachten sie ihn zurück auf den Radweg.

Bei dem Unfall wurden sowohl der Polizeibeamte als auch der 29-Jährige verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der Polizeibeamte ist vorerst nicht dienstfähig.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare