Mysteriöse Kornkreise in Raisting

Staatskanzlei antwortet auf UFO-Anfrage

+
Der Münchner Ex-Stadtrat Bernhard Fricke (links im Raistinger Kornkreis) forderte von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) eine Antwort zu dem Thema Außerirdische.

München - Der Münchner Ex-Stadtrat Bernhard Fricke hatte von Horst Seehofer und der Staatskanzlei eine Antwort bezüglich des Kornkreises von Raisting gefordert. Nun hat er offenbar eine bekommen - die ihn allerdings nicht zufrieden stellt. 

Der Kornkreis von Raisting sorgte für viel Aufregung.

Der Kornkreis von Raisting hatte für viel Aufsehen gesorgt. Spektakuläre Bilder zeigen einen äußerst präzise angefertigten Kornkreis inmitten eines Kornfeldes im Kreis Weilheim-Schongau. Ist dieses Werk durch Menschenhand entstanden? Der Münchner Ex-Stadtrat Bernhard Fricke glaubt nicht daran. Doch er geht noch viel weiter. Seiner Meinung nach haben Außerirdische diesen Kornkreis entstehen lassen, denn: "Ein solcher Kornkreis ist auch mit allen zur Verfügung stehenden technischen Mitteln nicht in einer solch unglaublichen Präzision herzustellen." Zudem habe der Grundstückseigentümer ihm versichert, dass er noch drei Stunden vor der Entdeckung der mysteriösen Ornamente im Feld gewesen sei. Fricke wandte sich daraufhin in einem offenen Brief an

Ministerpräsident Horst Seehofer und forderte Antworten.

 Darin bat er die bayerische Staatsregierung, deren Kenntnisse über Kornkreise und Außerirdische im Freistaat offenzulegen.

Zunächst blieb Frickes Anfrage unbeantwortet, doch das Thema weckte Interesse und trieb immer mehr Menschen auf das Kornfeld von Raisting. Fricke blieb hartnäckig und bekam nach eigenen Angaben schließlich eine Antwort - die ihn allerdings nicht zufrieden stellt.

In dem Antwortschreiben soll die bayerische Staatskanzlei im Namen von Herrn Seehofer nur auf die letzte Frage von Fricke Stellung bezogen und die anderen sieben Fragen offen gelassen haben. In einer Pressemitteilung schreibt Fricke:

"Es ist ja schon ein Schritt in die richtige Richtung, dass die bayerische Staatsregierung bereit ist, ein potentielles außerirdisches Lob entgegenzunehmen. Damit wird endlich die jahrelang zur Staatsräson erhobene Leugnung außerirdischer Wesen, die in vielfältiger Beziehung mit uns und unserer Erde stehen aufgegeben. Allerdings ist die Antwort auf meinen Fragenkatalog von acht sachlich differenzierten Fragen noch völlig unbefriedigend, so dass ich den Ministerpräsidenten an seine Amtspflicht, zu der auch die ordnungsgemäße Beantwortung von sachlich begründeten Bürgeranfragen gehört, erinnert und um eine zeit- und wegen der Dringlichkeit der Angelegenheit um eine Antwort auf meine bisher noch unbeantwortet gebliebenen Fragen gebeten habe"

Den Kornkreis gibt es mittlerweile nicht mehr. Der Grundstückseigentümer musste die Ernte eintreiben. Nur noch Bilder erinnern an die mysteriösen Ornamente. Für Fricke aber kein Grund zur Traurigkeit. Der Alltag habe eben nun diesen mysteriösen Ort eingeholt. Das Kornfeld sei für ihn immer noch ein besonderer Fleck.

Geheimnisvoller Kornkreis lockt tausende Pilger

Geheimnisvoller Kornkreis lockt tausende Pilger

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare