Korruption bei der Straßenreinigung: Prozess

München - Als Personalratsmitglied war Mustafa A. (53) ein angesehener Mann bei der Münchner Straßenreinigung. Doch das Vertrauen, dass der Mann auch bei Kollegen genoss, nutzte er gnadenlos aus.

Er hatte bei seinen Vorgesetzten einen dermaßen großen Stein im Brett, dass er als Schlichter und Vermittler bei seinen Landsleuten der Straßenreinigung eingesetzt und dafür freigestellt wurde. Auch an Vorstellungsgesprächen nahm er teil. Doch das Vertrauen, dass der Mann auch bei Kollegen genoss, nutzte er gnadenlos aus.

Er half Landsleuten, die dringend einen Job benötigten, durch die Einstellungsprüfung, indem er ihnen heimlich die Prüfungsunterlagen besorgte. Das machte er aber nur gegen Bargeld. 3000 Euro nahm er alleine einem Landsmann ab, damit er den Job bekam. Doch nach Unregelmäßigkeiten im Amt fiel die Sache auf, Mustafa A. wurde am 23. April 2010 verhaftet.

Insgesamt soll er 5600 Euro kassiert haben. Am Mittwoch muss er sich vor dem Landgericht München verantworten – wegen Bestechung im Amt. Sein Job wurde ihm schon gekündigt.

We.

auch interessant

Meistgelesen

Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare