Autofahrer versucht, Polizisten in Washington zu überfahren

Autofahrer versucht, Polizisten in Washington zu überfahren

So lief das Royal-Styling

Starfriseur verwandelt tz-Reporterin in Kronprinzessin Mary

+
Schön wie Mary (ganz rechts): tz-Reporterin Verena Usleber freut sich über Manfred Krafts Styling.

München - Kronprinzessin Mary verzauberte zwei Tage lang die Münchner. Warum sie alle so sympathisch finden? Es liegt an ihrer Natürlichkeit. Top-Stylist Manfred Kraft weiß: "Das Ganze schafft man in 30 Minuten" - und stellt es bei tz-Redakteurin Verena Usleber unter Beweis.

Die nougatfarbenen braunen Haare galant offen oder adrett hochgesteckt, dazu ein enger schwarzer Rock oder ein cremefarbenes Kleid – und ein umwerfendes Lächeln: Die dänische Kronprinzessin Mary (43) verzückt die Münchner auf ihrem Zwei-Tages-Besuch in der bayerischen Landeshauptstadt. Mit ihrem Gatten Frederik (46) besuchte sie am Donnerstag unter anderem den Löwenbräukeller. „Eine echte Schönheit“, sagte eine Münchnerin, die am Stiglmaierplatz einen Blick auf das royale Paar erhaschte.

Nach dem Besuch im Keller trennte sich das Königspaar: Während es Prinz Frederik zu den Flitzern bei BMW zog, besuchte Mary ein Kochseminar mit Thorsten Schmidt am Herd in der Freiheizhalle. Eines ist klar nach diesem dritten Tag ihres Deutschlandbesuchs: Alle waren verrückt nach Mary, die gebürtige Australierin konnte jede Menge neue Bewunderer gewinnen. „Dabei ist es gar nicht schwer, sich wie Mary zu stylen“, erklärt Starfriseur Manfred Kraft (64). „Das Geheimnis liegt in der Natürlichkeit: Hier wird ihre Schönheit von natürlichen, schulterlangen Haaren unterstrichen.“ Nicht zu viel Make-up, keine aufgebrezelte Haarkreation – darum wirkt Mary so sympathisch, weiß Kraft. „Und das Ganze schafft man in 30 Minuten.“

Wirklich? Einmal Prinzessin in einer halben Stunde? tz-Reporterin Verena Usleber (26) wollte es wissen und ließ sich von Manred Kraft in seinem Salon in Vaterstetten à la Mary stylen. „Erst war ich skeptisch“, sagt Verena. „Doch ich habe mich gleich wohlgefühlt und gemerkt, dass ich Manfreds Meisterhänden vertrauen kann.“ Plötzlich Prinzessin – hier ist Verenas Bericht:

Verena Usleber

Schneiden

Als Manfred Kraft die Schere zur Hand nimmt, wird mir schon ein wenig mulmig. Meine Spitzen segeln auf den Boden. Beim nächsten Blick in den Spiegel bin ich überzeugt: Vorne kürzer, ­also durchgestuft, sieht klasse aus – und das mit nur ein paar Handgriffen!

Föhnen und glätten

Für mehr Volumen massiert mir Manfred Kraft eine Hand voll Schaumfestiger in die trockenen Haare. Strähne für Strähne werden meine Haare über die Rundbürste geföhnt. Nach zehn Minuten nimmt er das Stylingeisen und dreht es leicht nach innen. Danach zieht er die Strähnen ins Gesicht. Der Glanz ist perfekt!

Der letzte Schliff

Der neue Look ist fast fertig: Kurz vor dem Ende geht Starfriseur Manfred Kraft nochmal mit den Fingern durch meine königlich gestylten Haare. Hier noch ein wenig zupfen, da noch eine Strähne zurechtgelegt. Fertig! Wow, plötzlich bin ich Prinzessin!

Schminken

Kosmetikerin Andrea Gloeckner zaubert mir den Prinzessinen-Look ins Gesicht und sagt: „Auch Mary trägt ein dezentes Make-up.“ Es folgen ein bisschen Foundation, ein korallfarbener Lippenstift und ein passendes, leichtes Rouge. „Die Augen müssen leuchten“, sagt die Expertin. Das bekommt Andrea mit ­rosa-glänzendem Lidschatten hin. Schwarzer Kajal am Lidrand und Wimperntusche – schon bin ich glücklich!

Top-Styling in drei Salons

Natürliches, typgerechtes Styling auf höchstem Niveau: Das ist das Motto von Starfriseur Manfred Kraft. Seit über 40 Jahren verschönert er seine Kunden – mittlerweile in drei Salons: In Ottobrunn (Brunneck 4), Vaterstetten (Zugspitzstr. 4) und im Clarins Skin Spa in München (Residenzstr. 27). Viele Promis vertrauen dem Topfriseur, der mit Modemagazinen zusammenarbeitet, bei Modeschauen frisiert, Botschafter für die Marke Kerastase ist und als Mitglied des Kreativ-Teams von Loreal Professionnel Seminare leitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare