Am kommenden Montag

Künstler-Kundgebung gegen Abschiebe-Lager

+
Claudia Koreck und viele andere singen gegen Abschiebelager für Roma vom Balkan.

München - Unter dem Motto „Platz da! Mia san ned nur mia!“ ruft das Bündnis Bellevue di Monaco am kommenden Montag zu einer Kundgebung am Max-Joseph-Platz auf.

Seit Monaten kämpft das Flüchtlingsprojekt Bellevue di Monaco mit den Münchnern erfolgreich gegen Pegida und andere Hetzer, die Flüchtlingen den Kampf angesagt haben. Mit dem Plan, an den Grenzen Bayerns Abschiebelager für Asylbewerber aus dem Balkan einzurichten, ist nun die CSU-geführte Staatsregierung ins Visier von Bellevue geraten.

Unter dem Motto: „Platz da! Mia san ned nur mia!“ ruft das Bündnis am Montag, 27. Juli, um 18 Uhr zur Kundgebung am Max-Joseph-Platz auf. Viele Freunde von Kleinkunstkönig und Bellevue-Förderer Till Hofmann machen mit. „Passt’s auf, seid’s vorsichtig und lasst’s euch nix gefallen, was die Würde des Menschen bei uns wieder mal entstellt!“, so Hofmann.

Liederschreiberin Claudia Koreck ist mit von der Partie, ebenso die Rapper von Blumentopf, die Landlergschwister, die Well Kinder, Kabarettist Claus von Wagner (die Anstalt), Schriftsteller Friedrich Ani, Intendant, Christian Stückl (Volkstheater, Staatsoper, Passionstheater Oberammergau), Söder-Double Stephan Zinner, Kabarettist Hannes Ringl­stetter, Dreiviertelblut, Songwriter Jesper Munk, die Roma-Rapper Kefaet and Selamet und K.A.G.E Hikmet. Es spricht der Aktivist Kenan Emini (alle bleiben!). 1575 Personen haben bei Facebook schon ihr Kommen zugesagt.

We

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare