Kultshirt für P1-Penner

Die P1-Macher haben dem Schorsch ein T-Shirt gewidmet

München - Was dieses T-Shirt besonders macht, ist seine Auflage: nur hundert Stück. Und der Aufdruck: das stilisierte Konterfei eines bärtigen Mannes mit Bierflasche, drumherum die Worte „Schorschtown – We trust in locals.“

Gewidmet ist das Hemd einem, der zum P1 gehört wie Schampus und die VIP-Lounge – und der damit doch nichts zu tun hat. Schorsch heißt eigentlich Georg N., im „Einser“ kennt man ihn als den „Penner-Schorsch.“ Nicht von drinnen, nur von draußen, denn rein darf er nicht ins Allerheiligste. Also bleibt er draußen, auf dem Parkplatz des Hauses der Kunst, schnorrt die Gäste an: „Hey, Mann, hast a bisserl was für an Münchner Penner?“

Seit über 20 Jahren begleitet der Clochard die Diskothek. „Wir hatten schon immer die Idee, mal mit dem Schorsch was zusammen zu machen“ sagt Row Weber, PR- und Marketing-Chef des Clubs. „Gleichzeitig wollten wir schöne, skurrile oder interessante Momente des P1 mit einer Shirt-Edition auffangen.“

So kam zusammen, was in den Augen der Einser-Macher zusammengehört: das Schorschtown-Shirt. 70 Euro kostet das Stückchen Stoff, wodurch ein paar Tausend Euro zusammenkommen sollen. „Was damit passiert, werden wir mit ihm besprechen“, kündigt Weber an. „Vielleicht wäre es gut, ihm davon ein Winterquartier zu finanzieren.“

tz

Promis auf der Wiesn 2011: Die Bilder

Wiesn-Promis: Bilder von Samstag und Sonntag

Auch interessant

Kommentare