Kurioser Einsatz

Polizei auf Pferde-Fang in Aubing

+
Das Fundpferd ging gemütlich spazieren und ließ sich problemlos einfangen.

München - So einen Anruf bekommt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein Anwohner meldete am Freitag ein freilaufendes Pferd in Aubing. Dieses ging dort gemütlich spazieren. Wie das "Fundpferd" zu seinem Besitzer zurück kam. 

Ein weißes Pferd mit schwarzer Decke, das allein durch Aubing spaziert: Dieser Anblick bot sich Polizisten in der Nacht auf Freitag.

Die Beamten waren alarmiert worden, dass sich ein tierischer Ausreißer herumtreibe. Sie fanden das Pferd in der Kronwinklerstraße. Dort ging es „gemütlich interessiert“ spazieren.

Die Beamten brachten den Ausflügler auf einer nahen Koppel unter und alarmierten umliegende Reiterhöfe. So auch den Aubinger-Linden-Hof. „Wir wurden angerufen, ob uns das Pferd gehört“, erzählt Betreiberin Barbara Fürst (42). Ihre Tochter Julia (18) startete auf Facebook eine Suche nach den Besitzern.

Dann fuhren Mutter und Tochter zu der Koppel und sahen sich den Ausreißer an. „An den Hufeisen habe ich erkannt, wer das Pferd beschlagen hat“, sagt Fürst. „Daraus konnte ich ableiten, wo es hingehört.“ Fürsts Tipp war goldrichtig: Wenig später holte die Inhaberin eines Langwieder Reitstalls das Pferd ab.

Es ist wohl nicht der erste Ausflug des Ausreißers. "Die Besitzerin hat uns erzählt, dass das Pferd erst seit ein paar Tagen bei ihr steht und schon öfter ausgerissen ist …"

auch interessant

Meistgelesen

Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare