Frage an tz-Bürgeranwalt

Kurz hinter Schild geblitzt: Ist das erlaubt?

München - Der Münchner Alfons M. ist kurz nach einem Schild geblitzt worden. Er wendet sich an das Team des tz-Bürgeranwalts Dietmar Gaiser und möchte wissen, ob das erlaubt ist.

Ich bin ein paar Meter hinter einem Schild mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung geblitzt worden. Eine Frechheit, finde ich. Dürfen die das? Die Autofahrer sind ja so gezwungen, stark abzubremsen. Auch das kann gefährlich werden, wenn es zum Beispiel der Hintermann nicht rechtzeitig bemerkt.

Alfons M. München

Verwaltungsvorschriften sehen vor, dass Geschwindigkeitskontrollen nicht kurz vor oder hinter geschwindigkeitsbegrenzenden Schildern vorgenommen werden dürfen. Tempokontrollen sind in Bayern in der Regel frühestens 200 Meter nach einem Geschwindigkeitsschild zulässig, in vielen anderen Bundesländern liegt diese Grenze bei 150 Metern. Misst die Behörde unmittelbar nach einem Verkehrszeichen, muss sie das besonders begründen können. „Zum Beispiel wenn ein Tempo-30-Abschnitt vor einer Schule oder einem Altenheim nur sehr kurz ist, darf der Mindestabstand zum Schild unterschritten werden“, erklärte Markus Schäpe, Verkehrsrechtsexperte beim ADAC in München.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus

Kommentare