Glück im Englischen Garten

Kutschenunfall: Baby in letzter Sekunde aufgefangen

+
Mit dieser Kutsche wollten die Taufgäste durch den Englischen Garten fahren.

München - Glück im Unglück: In letzter Sekunde konnte ein acht Monate altes Baby bei einem Kutschenunfall im Englischen Garten am Samstag gerettet werden.

Riesen-Schreck bei der Tauffeier: Am Samstag ist eine Kutsche am Seehaus im Englischen Garten umgekippt. Darin saß auch das acht Monate alte Taufbaby!

Die 46-jährige Fahrerin, die das Baby und fünf weitere Gäste kutschierte, wollte um 180 Grad wenden. Dabei lenkte sie den 10-jährigen Schimmelwallach in einem zu engen Bogen. Die rechten Räder der Kutsche verloren den Bodenkontakt. Die Kutsche kippte, alle sieben Insassen fielen auf den Asphalt.

Die Kutscherin und ein Münchner (28) verletzten sich leicht, eine 25-Jährige brach sich den Arm und musste ins Krankenhaus. Der Schaden an der Kutsche: 2000 Euro. Ein Glück: Ein Gast konnte das Baby in letzter Sekunde unverletzt auffangen.

tz

Auch interessant

Kommentare