120.000 Euro Schaden

Ladekran rammt Brücke: Betonteile treffen Autos

+
Schwer beschädigt wurde ein Ladekran beim Zusammenstoß mit einer Fußgängerbrücke.

München - Immenser Schaden ist am Dienstagabend bei einem Unfall in Untersendling entstanden: Ein Lkw-Fahrer ist mit seinem Ladekran an einer Fußgängerbrücke hängen geblieben.

Am Dienstagabend gegen 19.10 Uhr, fuhr ein 46-jähriger Kraftfahrer aus dem Münchner Landkreis mit seinem Lastwagen (offener Kipper) die Ganghoferstraße entlang. Am Fahrzeugheck befand sich ein Ladekran mit Schaufel zur Beladung des Lkws. Dieser wurde vor Fahrtantritt nicht eingefahren, sondern blieb vollständig in die Höhe ausgefahren. Als der Lkw die 5,10 Meter hohe Fußgängerbrücke auf Höhe der Hausnummer 86B unterfahren wollte, blieb der obere Auslieger des Krans an dem Boden und dem Geländer der Brücke hängen. Dadurch wurde der Lastwagen ausgehebelt und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er gegen einen am Straßenrand geparkten Opel stieß. Der umgebogene Ladekran touchierte zudem einen ebenfalls am Straßenrand geparkten BMW. Durch den Zusammenstoß mit der Brücke wurde auch die am Ende des Ladekrans angebrachte Schaufel abgerissen. Diese landete, ohne weiteren Schaden anzurichten, im Grünstreifen neben der Fahrbahn.

Ladekran rammt Brücke: Betonteile treffen Autos

Ladekran rammt Brücke: Betonteile treffen Autos

Zeitgleich mit dem Zusammenstoß zwischen dem Lkw und der Brücke fuhr eine 23-jährige Opelfahrerin die Ganghoferstraße in entgegengesetzte Richtung. Sie konnte dem plötzlich auf ihre Fahrspur hinübergerissenen Lastwagen nicht mehr ausweichen und stieß mit ihm zusammen. Des Weiteren wurden durch herabstürzende Betonteile der Brücke drei weitere geparkte Autos (zwei VW-Polo und ein Skoda) leicht beschädigt. Auch die Brücke wurde bei dem Zusammenstoß beschädigt. Das Brückengeländer wurde auf einer Länge von drei Metern abgerissen sowie der Boden der Brücke an der Oberfläche beschädigt. Ein verständigter Statiker der Stadt München konnte jedoch keinen Statikschaden an der Brücke feststellen. Die Feuerwehr München sicherte das beschädigte Geländer der Brücke ab.

Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Gesamtschaden am Lkw, der Brücke und den unfallbeteiligten Autos wird auf etwa 120.000 Euro geschätzt.

Die Ganghoferstraße musste für eindreiviertel Stunden beidseitig gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet, es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare