Kontrollwoche

Lärmende Motoren: Polizei bittet Autofahrer zur Kasse

München - Alkohol am Steuer? Raserei? Normalerweise legt die Polizei ihr Augenmerk auf die "klassischen" Vergehen im Verkehr. Vergangene Woche hatten es die Beamten aber auf lärmende Motoren abgesehen:

Lärm macht krank, sagen Experten. Die Münchner Verkehrspolizei will eigenen Angaben zufolge der Lärmbelästigung durch überlaute Fahrzeuge entgegenwirken und hat daher eine Woche lang, von Dienstag, 8. April, bis Sonntag, 13. April, ihr besonderes Augenmerk darauf gelegt.

Während zum Beispiel Autofahrer, die ihren Motor kurzfristig aufheulen ließen, mündlich verwarnt wurden, wurden in anderen Fällen sechs Verwarnungen mit Zahlungsaufforderung ausgesprochen und zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstellt.

Bei drei Fahrzeugen waren wegen unerlaubter Umbauten die Mängel so groß, dass technische Gutachten in Auftrag gegeben wurden. Neben den zu erwartenden Bußgeldern kommen auf die Fahrzeughalter auch die nicht unerheblichen Kosten für die Gutachten zu.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb-mzv

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare