Agnes-Bernauer-Straße gesperrt

Laim: Besoffener Autofahrer zerlegt Ampel

München - Ein betrunkener Autofahrer (45) hat am Donnerstagabend in Laim einen Ampelmast gerammt.

Laut Polizei fuhr er gegen 21.20 Uhr auf der Fürstenriederstraße in Richtung Norden. An der Kreuzung zur Agnes-Bernauer-Straße wollte er nach links abbiegen. Offenbar war er zu schnell unterwegs und hatte zuvor auch gut gebechert. So verlor er beim Abbiegen die Kontrolle seinen Wagen und kam nach rechts von der Straße ab. Sein Auto rammte frontal einen Ampelmasten und wurde dann gegen einen Schaltkasten geschleudert.

Sowohl der Autofahrer als auch seine Beifahrerin konnten nach dem Crash zunächst den Wagen nicht verlassen. Erst die Feuerwehr konnte sie befreien. Beide wurde zunächst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Offenbar wurden sie bei dem Unfall nur leicht verletzt. Der Wagen, der Schaltkasten und der Ampelmast sind hingegen total im Eimer. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die  Ampel an der Kreuzung fiel komplett aus. Während der Bergung der Verletzten wurde die Agnes-Bernauer-Straße für eine halbe Stunde gesperrt werden. Auch der Trambahnverkehr musste kurzzeitig angehalten werden.

Dem Autofahrer wurde noch im Krankenhaus Blut entnommen. Außerdem kassierte die Polizei seinen Führerschein. Er hat nun unter anderem Anzeige wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail

Kommentare