Vier Verletzte

Brand in Laim: Feuerwehr findet Bewusstlosen

+
Ein Foto vom Brandort.

München - Unter dramatischen Umständen haben zwei Laimer Polizisten in der Nacht zu Samstag einen Heilpädagogen (41) aus seiner brennenden Wohnung in einem Appartementhaus in der Landsberger Straße gerettet.

Nachbarn bemerkten um 2.40 Uhr Rauch, der unter der Tür des Apartments im vierten Stock herausquoll. Zwei Beamte der Polizeiinspektion 41 trafen noch vor der Feuerwehr ein. Sie traten die Tür ein und trafen auf den geschockten und angetrunkenen Bewohner, der hilflos im Flur stand. Mit leichten Rauchgasvergiftungen konnten die drei Männer aus dem Haus fliehen.

Währenddessen bahnte sich nebenan zunächst unbemerkt das nächste Drama an. Der direkte Wohnungsnachbar – ein Vietnamese (57) hatte ebenfalls versucht, durch den dichten Rauch zu flüchten. Jedoch brach er schon nach wenigen Metern bewusstlos zusammen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits lichterloh aus der Fensterfront und die Haustür war durchgebrannt. Im letzten Moment wurde ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnung darüber verhindert. Im Flur fanden die Einsatzkräfte den mittlerweile nicht mehr atmenden Vietnamesen. Er wurde reanimiert, schwebte aber am Sonntag noch in Lebensgefahr.

23 Wohnungen auf der Etage sind wegen Rauch- und Rußschäden und des beißenden Gestanks unbewohnbar. Allein der Gebäudeschaden wird auf 150 000 Euro geschätzt. Die Zerstörung in der Brandwohnung ist so groß, dass die Ursache noch unklar ist.

Vier Verletzte bei Brand in Laim: Bilder

Vier Verletzte bei Brand in Laim: Bilder

dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare