Crash auf Fürstenrieder Straße

Zwei Unfallopfer schreiben bewegenden Brief an ihre Retter

+
Thomas K. und Daniel D. saßen in dem VW Golf, in den der (vermutlich zu schnell fahrende) BMW bei dem schweren Unfall in Laim am Samstag zuerst krachte.

München - Nach dem schweren Unfall auf der Fürstenrieder Straße am Samstag schreiben zwei Unfallopfer ihren Rettern einen bewegenden Brief. Das wollen sie ihnen unbedingt sagen:

Es war ein aufsehenerregender Unfall, der sich am späten Samstagnachmittag im Münchner Stadtteil Laim ereignete: Der 79-jährige Fahrer eines BMW rammte an der Kreuzung mit der Ammerseestraße - vermutlich wegen zu hoher Geschwindigket - drei Autos. Thomas K. und Daniel D. saßen in dem VW Golf, in den der BMW zuerst krachte, und wurden in die Klinik gebracht. Dass sie bei dem spektakulräen Crash mit dem Leben davongekommen sind verdanken sie nicht zuletzt ihren Rettern: Den Feuerwehrlern und Polizisten an der Unfallstelle. Und den Schwestern und Ärzten in der Notaufnahme des Klinikums Großhadern.  Thomas K. und Daniel D. haben uns gebeten, diesen offenen Brief an ihre Retter abzudrucken. Was wir hiermit gerne machen.

"Liebes Rettungsteam, Feuerwehr und Polizei vor Ort, liebes Team des Klinikums Großhardern,

wir möchten uns auf diesem Weg bei Ihnen für die schnelle, professionelle und menschliche Unfallbetreuung recht herzlich bedanken. Insbesondere einen außerordentlichen Dank an unser tolles RTW-Team und die lieben Schwestern und Ärzte der Notaufnahme, der Intensiv-Überwachungsstation sowie Spezialstation.

Wenn man die durch den BMW-Fahrer zerstörten Autos auf den Pressebildern sieht und live vor Ort gesehen hat, dann kann man an dieser Stelle nur dem lieben Gott danken, dass es unter uns Autoopfern und zum Glück unbeteiligten Fußgängern keine Toten gab. Wir hoffen, dass die Allgemeinheit zukünftig vor solch (in unseren Augen) rücksichtslosen und unverantwortlichen Rasern geschützt wird.

Herzlichen Dank an das Rettungsteam von Thomas K. und Daniel D."

Unfall in der Fürstenrieder Straße: Das passierte am Samstag

Ein schwerer Unfall hat sich am späten Samstagnachmittag im Münchner Stadtteil Laim ereignet. Die Fürstenrieder Straße war zeitweise gesperrt.

Der 79-jährige Fahrer eines BMW Alpina befuhr die dreispurige Fürstenrieder Straße in nördlicher Richtung mit vermutlicher überhöhter Geschwindigkeit, wie die Feuerwehr mitteilt. Aus ungeklärter Ursache rammte er im Kreuzungsbereich der Ammerseestraße zuerst einen VW Golf mit zwei männlichen Insassen. Beide wurden leicht verletzt. Danach fuhr der BMW in die rechte Hinterseite eines Opel Meriva. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Zuletzt stieß der 79-Jährige in das Heck eines Opel Astra, dessen Hinterachse durch die Wucht des Aufpralls heraus gerissen wurde.

Der 50-jährige Fahrer des Opel wurde leicht, seine 40- jährige Beifahrerin schwer verletzt. Da die beiden Insassen des Opels in ihrem Fahrzeug eingeschlossen waren, mussten Kräfte der Münchner Feuerwehr das Fahrzeug mit hyrdraulischem Rettungsgerät öffnen. Die Beifahrerin des Opels kam nach einer medizinischen Erstversorgung durch das Notarztteam Großhadern in den Schockraum einer Münchner Klinik. Der leichtverletzte 79-jährige Unfallverursacher und die drei weiteren Verletzten kamen zur Behandlung mit Rettungswagen in Münchner Krankenhäuser.

Im Bereich der Unfallstelle kam es im Zeitraum des Einsatzes zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 58 000 Euro.

Schwerer Unfall in Laim: BMW kracht in drei Autos

Schwerer Unfall in Laim: BMW kracht in drei Autos

fro/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare