Unfall in Laim

Crash auf der Kreuzung: Opel kracht in U-Bahnabgang

München - Beim Linksabbiegen übersieht ein Audi-Fahrer einen geradeaus fahrenden Opel. Es kommt zum Zusammenstoß - der Opel kommt von der Straße ab und kracht in einen U-Bahnabgang. Die Fahrerin wird schwer verletzt. 

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 33-jähriger Audi-Fahrer am Donnerstag, 09.07., gegen 13.35 Uhr, mit seinem A6 auf der Westendstraße in Richtung Donnersbergerbrücke. An der Kreuzung zur Zschokkestraße wollte er nach links abbiegen. Die Ampel zeigte für ihn grünes Licht.

An der Kreuzung übersah der 33-Jährige eine 34-Jährige, die mit ihrem Opel Agila in der Gegenrichtung geradeaus fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Der Opel wurde nach rechts abgelenkt, krachte in die Mauer des U-Bahnabgangs Westendstraße und dann an einen Ampelmast, bevor er auf dem Gehweg zum Stehen kam.

Der 33-jährige Audi-Fahrer wurde durch den Unfall verletzt und begibt sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Die 34-Jährige kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden, in Höhe von ca. 20.000 Euro. Der Sachschaden am U-Bahnabgang und der Ampelanlage wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme war der Busverkehr der Linie 130 von 14.08 Uhr bis 14.28 Uhr gesperrt. Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme für ca. 1,5 Stunden teilweise gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare