An der Landsberger Straße

Handtaschendieb erbeutet Geldbörse einer Rentnerin

Laim - Am Freitagabend hat sich ein Handtaschendieb die Dunkelheit zunutze gemacht und eine 73-Jährige überfallen. Der Dieb entkam mit ihrer Geldbörse, die Frau wurde leicht verletzt. 

Leichte Verletzungen trug eine 73-jährige Rentnerin bei einem Handtaschenraub in Laim davon. Die Frau ging am Freitag, 11. November, gegen 18.30 Uhr auf dem Heimweg von der Trambahnhaltestelle „Holzapfelstraße“, die Landsberger Straße stadtauswärts entlang. In ihrer rechten Hand hatte die 73-Jährige eine Gehhilfe, über die rechte Schulter hing eine Handtasche. In der linken Hand trug die Rentnerin zudem eine Gehhilfe.

Auf Höhe der Hausnummer 14 verspürte die Frau von hinten einen Stoß. Sie verlor das Gleichgewicht und stürzte schließlich. Noch bevor das Opfer am Boden aufschlug, entriss ihr ein unbekannter Täter die Handtasche und flüchtete auf der Landsberger Straße stadtauswärts. 

Passanten hatten die Verfolgung des Täters aufgenommen, dennoch konnte dieser unerkannt entkommen. Seine Verfolger beobachteten jedoch, dass er eine Geldbörse entnahm und die Handtasche im Gebüsch liegen ließ. 

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 30-35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, Drei- Tage-Bart, südosteuropäische Erscheinung, schwarze, kurze Haare; bekleidet mit schwarzer Hose (lockerer Sitz, ähnlich Jogginghose), langärmeliges, graues Sweatshirt. 

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

hb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare