Hoher Schaden

Brand legt Stammstrecke lahm: War es Sabotage?

+
Leere Gleise: Auf der Stammstrecke ging Montag zeitweise gar nichts mehr. Beim Regional- und Fernverkehr rechnet die Bahn mit Verspätungen und Zugausfällen bis in den Dienstagabend hinein.

München - Am Montag ging im Feierabendverkehr bei der Münchner S-Bahn nichts mehr, bei den Regionalzügen und im Fernverkehr gibt es bis jetzt Riesen-Probleme. Die Ursache war kein technischer Defekt: Das Feuer wurde absichtlich gelegt.

+++ 13.50 Uhr +++Die Polizei hat Details zu dem Kabelbrand bekanntgegeben. Passanten hatten am Montag gegen 16.30 Uhr Rauch in einem frei zugänglichen Waldstück bei Pasing entdeckt. Die Feuerwehr stellte fest, dass es in einem Kabelschacht an der Bahnstrecke brannte. Die Kripo hat mittlerweile herausgefunden, dass ein Gegenstand, der mit einem Brandbeschleunigungsmittel versehen war, in den Schacht der Deutschen Bahn befördert und angezündet wurde. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand handelt es sich definitiv um Brandstiftung. Offen ist laut einer Sprecherin der Polizei jedoch, ob es sich um gezielte Sabotage gegen die Deutsche Bahn handelt. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Nun werden Zeugen gesucht: Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 089/29100 entgegen.

Ab da ging nichts mehr: Das war die Information, die S-Bahn-Pendler am Montag auf dem Bahnsteig des Hauptbahnhofes erhielten.

Die Fahrgäste sind derweil ziemlich frustriert, dass sie - ein weiteres Mal - wertvolle Zeit beim S-Bahn-Fahren lassen mussten. Auch wenn die Bahn keine Schuld trifft.Bei der Online-Redaktion ist jedoch eine Beschwerde über die chaotischen Informationen an Anzeigetafeln und S-Bahnen eingegangen. Außerdem beschweren sich User darüber, dass es am Montag quasi keine Alternative gab zur S-Bahn - weil die Trambahnen bis Pasing völlig überfüllt waren.

+++ 12.58 Uhr +++  Die Störungen auf der Strecke der Regionalzüge zwischen München und Ingolstadt/Landshut dauern laut Bahn noch bis in die Abendstunden an.

+++ 10 Uhr +++ Die Bahn meldet, dass sich die Verkehrslage auf der Stammstrecke in Richtung München Ost normalisiert. Es kann dennoch vereinzelt zu Verzögerungen kommen. Die Bahn hat bisher noch keine Entwarnung  für die Strecke München - Landshut/Ingolstadt gegeben. Dort kommt es weiter zu Verspätungen von bis zu 15 Minuten und kurzfristigen Zugausfällen.

+++ 8.42 Uhr +++  Auch auf der Stammstrecke der S-Bahn in München gibt es Richtung München Ost wieder Probleme. Grund ist ein technischer Defekt. Es gibt Verzögerungen bis zu zehn Minuten.

Chaos bei S-Bahn und Bahn nach Kabelbrand

Am Montag stand die S-Bahn lange Zeit still, Pendler mussten sich gedulden, es kam zu heftigen Verspätungen und etlichen Zugausfällen im Feierabendverkehr. Die Kurzstrecken-Pendler haben es laut S-Bahn weitestgehend hinter sich - nicht so die Langstrecken-Pendler. Dort kommt es auch in den Morgenstunden des Dienstags noch zu Verspätungen und Zugausfällen. Betroffen ist der Regional- und Fernverkehr von München in Richtung Ingolstadt beziehungsweise Landshut sowie die Gegenrichtung.

Der Grund steht mittlerweile fest: Ein Kabelbrand bei Laim hat die Strecke lahmgelegt, die Feuerwehr musste ausrücken und löschen, Nun ist aber auch klar: Es handelt sich nicht wie so oft um Tücken der Technik, sondern um Brandstiftung. Unbekannte haben das Feuer laut Bahn absichtlich gelegt. Genauere Hintergründe stehen noch nicht fest.

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare