In Laim

Landsberger Straße: Polizei schnappt Motorrad-Raser

München - In der Wotanstraße hat die Polizei am Sonntag einen Motorrad-Raser gefasst. Der hatte auf der Landsberger Straße erst einige Kunststücke gemacht, bevor er mit über 80 km/h in die 30-Zone raste. Was den Mann jetzt erwartet.  

Wie die Polizei berichtet, fiel einer Streife der Verkehrspolizei am Sonntag, 21.06., gegen 00.46 Uhr in der Landsberger Straße ein Motorradfahrer auf, der mit seinem Motorrad vier bis fünf sogenannte „Wheely‘s“ machte, also nur auf dem Hinterrad fuhr. Noch dazu war er außerdem mit überhöhter Geschwindigkeit bis zu 100 km/h, unterwegs.

Diese Fahrweise macht ein Lenken des Motorrades unmöglich und ist bei herrschendem Gegenverkehr auf der Landsberger Straße extrem gefährlich. Der Motorradfahrer fuhr dann in die Wotanstraße ein - statt der erlaubten 30 km/h mit 81 km/h. Dort hielten die Beamten ihn schließlich an.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 25-jährigen deutschen Motorradmechaniker. Den Raser erwarten nun ein Bußgeld von 225 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Die Polizei erinnert in dem Zusammenhang an einen tödlichen Motorradunfall,der erst vor kurzem in der Landsberger Straße passierte, bei dem überhöhte Geschwindigkeit des Kradfahrers die Unfallursache war. Ein weiter Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang für den Motorradfahrer ereignete sich erst am 16. Juni, bei dem der Kradfahrer mit einem „Wheely“, ebenfalls mit überhöhter Geschwindigkeit, in ein wendendes Auto raste.

Überhöhte Geschwindigkeit, so die Polizei, führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare