Miss Marple wohnt wohl in Laim

Listig: Rentnerin (62) überlistet Trickdiebin

München - Miss Marple ist in Laim daheim: Eine energische Münchner Rentnerin (62) hat eine Trickdiebin (24) mit deren eigenen Waffen geschlagen.

Am Mittwoch um 14 Uhr bekam die 62-Jährige einen Anruf von einem Unbekannten, der sich als ihr Neffe ausgab und um 20.000 Euro für einen Immobilienkauf bettelte. Die Seniorin durchschaute den Trick, ließ sich zum Schein auf den Deal ein und rief im Anschluss an das Gespräch die Polizei.

Doch auch die Betrüger sichern sich mittlerweile ab: Direkt nach dem ersten Telefonat erhielt die Rentnerin zwei weitere Anrufe. Zuerst von dem falschen Neffen, der frech fragte, mit wem sie gerade telefoniert hätte. „Mit meinem Nachbarn, den ich bitten wollte, mich zur Bank zu fahren. Er hat aber leider keine Zeit“, antwortete die Laimer Miss Marple geistesgegenwärtig.

Beim zweiten Telefonat meldete sich ein offensichtlich falscher Kripo-Mann, der sie fragte, ob sie gerade einen Einbruch gemeldet habe. Sie darauf cool: „Da müssen Sie sich wohl verwählt haben.“ Wenig später verhaftete die Polizei eine 24-Jährige vor dem Haus der Rentnerin. Die Frau gehört wohl zur Betrügerbande. U-Haft!

PAC

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare