Streit endet mit Diebstahl

Mann wählt Notruf, dabei wird ihm das Handy geklaut

München - Zwei Männer, einer zu Fuß und einer auf dem Rad, sind sich in München in die Haare geraten. Als einer der Männer die Polizei mit seinem Handy zu Hilfe rufen wollte, reagierte der andere blitzschnell.

Er klaute seinem Kontrahenten einfach das Handy und machte sich davon. Der 60-jährige Münchner konnte nur noch staunen.

Zu dem Streit war es folgendermaßen gekommen, wie die Polizei berichtet: Der 60-jährige beraubte Münchner war am Dienstagabend an der Haltestelle "Fürstenrieder Straße" mit anderen Fahrgästen aus einem Linienbus gestiegen. Die Gruppe musste zwangsläufig einen Radweg überqueren. Das passte einem Radler gar nicht. Er schrie den 60-Jährigen an, er solle den Weg freimachen.

Die beiden Männer gerieten in einen verbalen Streit. Der 60-jährige Münchner sah nur noch einen Ausweg: Er wollte die Polizei rufen. Während er die Notrufnummer eintippte, wurde ihm das Handy von dem Radfahrer aus der Hand gerissen. Dadurch stürzte der Fußgänger zu Boden. Er zog sich Schürfwunden an den Händen und im Gesicht zu. Der unbekannte Radfahrer flüchtete anschließend mit dem Handy in Richtung Laimer Röhre.

Zeugen beschreiben den Flüchtigen so: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß, schlanke Figur, dunkle kurze Haare, lange Koteletten, mitteleuropäischer Typ; Bekleidung: schwarzes T-Shirt mit hellem „Panther-Logo“, helle Jeanshose, Turnschuhe oder Sneakers; unterwegs mit dunklem Mountainbike.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare