Disko-Streit mit über 20 Beteiligten

Mann schlägt Polizisten mit der Faust ins Gesicht

München - Dass sie zu zweit einen Streit vor einer Disko in Laim mit mindestens 20 Beteiligten schlichten wollten, endete am Samstagmorgen für einen Polizisten mit einer schmerzhaften Gesichtsverletzung.

Wegen eines vorangegangenen Einsatzes war eine Streife der Polizeiinspektion 41 am Samstagmorgen gegen 5.25 Uhr vor einer Diskothek in Laim. Die Beamten bemerkten eine Auseinandersetzung mit mindestens 20 Personen. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit entschieden sich die Beamten einzuschreiten.

Dabei wurden sie laut Polizeibericht von einer Person aus der Gruppe grundlos beleidigt. Der Mann schlug dann einem der beiden Beamten mit der Faust ins Gesicht, als dieser versuchte ihn in Gewahrsam zu nehmen. Den beiden Beamten gelang es schließlich, den Täter am Boden zu fixieren und festzunehmen.

Der Beamte wurde leicht verletzt, erlitt eine Schwellung unterhalb des rechten Auges und klagte über Schmerzen im Gesicht. Der Täter, der bei der Fixierung erheblichen Widerstand leistete, erlitt eine Prellung eines Knies und mehrere Hautabschürfungen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare