1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Laim

Disko-Streit in München läuft aus dem Ruder: Mann stellt sich, aber Ermittlungen laufen weiter

Erstellt:

Von: Lukas Schierlinger

Kommentare

Polizeiauto in München
Nach einem heftigen Disko-Streit hat sich ein tatverdächtiger Mann bei der Polizei gemeldet. © imago/Ralph Peters

Mit einem Foto-Aufruf wandte sich die Polizei an alle Münchner. Nach einem heftigen Disko-Streit hat sich nun ein 28-jähriger Mann gestellt.

Update 9. Mai, 11.32 Uhr: Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich abgeschlossen: Am Freitag (6. Mai) wurde ein 28-jähriger Tatverdächtiger mit Wohnsitz in München in Begleitung eines Anwalts beim Kommissariat 25 vorstellig. Er teilte den Beamten mit, dass es sich bei ihm um die Person auf den veröffentlichten Lichtbildern (siehe Ursprungsmeldung) handeln würde.

Nähere Angaben zum Sachverhalt machte der 28-Jährige nicht. Zuvor waren bereits mehrere Hinweise bei der Polizei eingegangen. Weitere Ermittlungen sollen nun die Hintergründe der Tat klären.

Disko-Streit in München: Polizei sucht nach „kräftigem“ Mann

Ursprungsmeldung:

München - Wer kennt diesen Mann? Die Münchner Polizei beschreibt ihn als etwa 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß und kräftig. Am 13. März 2022 soll er einen 20-Jährigen bei einer körperlichen Auseinandersetzung vor einer Disko in der Landsberger Straße „mit einem noch unbekannten spitzen Gegenstand“ verletzt haben. Das Opfer musste seinerzeit in einem Krankenhaus behandelt werden.

Bislang blieb die Suche nach dem Täter ohne Erfolg, nun hat die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung veranlasst - samt Foto des kurzhaarigen Mannes. Am Tatabend war der Brillenträger mit einer blauen Jeans, weißen Turnschuhen und einem dunkelgrünen T-Shirt bekleidet gewesen. Trotz einer unmittelbar eingeleitete Fahndung konnte er entkommen.

Die Ermittlungen zum Fall liegen beim Kommissariat 25 (Gewaltdelikte) der Münchner Kriminalpolizei. Diese hat „umfangreiche Videosicherungsmaßnahmen“ durchgeführt. „Aufgrund dessen ordnete nun das Amtsgericht München die Öffentlichkeitsfahndung nach dem noch unbekannten Täter an“, heißt es in einer Pressemeldung der Polizei. Als besonderes Merkmal des Gesuchten wird eine Tätowierung am rechten Arm genannt.

München: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei - Hinweise erbeten

Der Zeugenaufruf der Polizei: „Wer kennt die abgebildete Person oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?  Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem  Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen  Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.“ 

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare