Drei Bekannte helfen ihr

Mann hat bitteres Erlebnis in Hotelzimmer - weil junge Münchnerin (15) perfiden Plan ausheckt

Ein Zimmermädchen in einem Hotelzimmer.
+
Ein Mann ist in München in seinem Hotelzimmer überfallen worden.

Ein Mann ist in München in seinem Hotelzimmer überfallen worden. Zuvor hatte er sich offenbar mit einer jungen Frau verabredet.

München - Am 21. August 2020 kam es in einem Hotel in Laim zu einem Raubüberfall. Ein 22-Jähriger mit Wohnsitz in Dachau wurde seinerzeit von vier damals unbekannten Personen in seinem Hotelzimmer attackiert. Das Quartett hatten den Angaben des Opfers zufolge gegen die Zimmertüre geklopft. Als er geöffnet hatte, wurde er mit Schlägen traktiert, Handy und Bargeld wurden geraubt. Danach flüchteten die Täter aus dem Hotel, wie die Polizei München in ihrem Pressebericht vermeldet.

München: Mann verabredet sich mit 15-Jähriger - in Hotelzimmer folgt böse Überraschung

Das Kommissariat 21 übernahm damals die umfangreichen Ermittlungen und konnte dabei klären, dass sich der 22-Jährige in der Tatnacht mit einer Frau verabredet hatte. Einer seinerzeit 15-jährigen Münchnerin hatte der Mann das Hotel und seine Zimmernummer mitgeteilt.

Im Zuge der Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass die 15-Jährige eine der vier unbekannten Personen war, die an dem Überfall beteiligt waren. Die weiteren Nachforschungen führten zu einem 22-Jährigen aus dem Landkreis München, einem zur Tatzeit 18-Jährigen aus Freising und einem 18-jährigen Münchner.

Mann hat bitteres Erlebnis in München - weil 15-Jährige perfiden Plan verfolgt

Alle konnten vorläufig festgenommen werden und werden nun wegen des gemeinschaftlichen Raubes angezeigt. Danach wurden sie wieder entlassen. Es ergaben sich Hinweise, dass der 22-Jährige gezielt in das Hotel gelockt wurde, um ihn anschließend auszurauben. Das Kommissariat 21 führt die weiteren und noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen. (mm/tz) Es wird gestreikt in Deutschland - ab Montag wird auch München lahmgelegt. Betroffen sind zentrale Stellen: Krankenhäuser, Kreisverwaltungs- und Baureferat, Stadtwerke und Bibliotheken.

Auch interessant

Kommentare