Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt mitten in Corona-Krise

Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt mitten in Corona-Krise

Tragisches Unglück

Junger Arbeiter in München von Baumaschine erschlagen

Die Kollegen des Toten wurde vom Kriseninterventionsteam betreut. 
+
Die Kollegen des Toten wurde vom Kriseninterventionsteam betreut. 

Bei Baufällarbeiten kam es am Mittwochnachmittag zu einem tragischen Unglücksfall in der bayerischen Landeshauptstadt. 

München - Gegen 14.19 Uhr kam es in der Agricolastraße zu einem tragischen Unfall. Bei Baumfällarbeiten ist ein Arbeiter von einem Knicklader erschlagen worden. Laut der Münchner Feuerwehr war der Mann vermutlich erst 27 Jahre alt. 

Er transportierte mit dem Lader Äste eines bereits gefällten Baumes. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der Knicklader um und begrub den Arbeiter unter sich. Einsatzkräfte konnten beim Eintreffen nur noch den Tod des Arbeiters feststellen. 

Zur Betreuung seiner Arbeitskollegen kam ein Team des Kriseninterventionsteams an die Unfallstelle. Das Aufstellen des Knickladers übernahm eine Privatfirma. Die Polizei ermittelt nun, wie es zum Unfall kommen konnte.

Ein ähnliches Schicksal erlitt auch eine 49-Jährige im Landkreis Freyung-Grafenau. Die Frau wurde von einem Baum erschlagen, als ihr Mann selbst private Waldarbeiten ausführte. 

Dieses „Wahrzeichen“ des Hauptbahnhofs kennen alle Münchner - jetzt ist es weg

Die Bauarbeiten für die zweite Stammstrecke laufen bereits. Ein besonderes Detail verschwindet deswegen vom Hauptbahnhof - vorerst.

mag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
Zuerst an der Isar, dann in der Innenstadt: Abstoßende Trieb-Taten machen sprachlos - und werfen Fragen auf
Zuerst an der Isar, dann in der Innenstadt: Abstoßende Trieb-Taten machen sprachlos - und werfen Fragen auf
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion