Verkehrssünder in Laim

Mit Tempo 100 über rote Ampel gebrettert - die Polizisten finden den Grund heraus

Eine rote Ampel missachtet und dann auch noch viel zu schnell unterwegs: Die Polizei zog einen Mann aus dem Verkehr. 

München - Am Dienstagabend, gegen 22 Uhr, fiel Polizisten der Münchner Verkehrspolizeiinspektion ein Autofahrer auf der Fürstenrieder Straße auf, der den Kreuzungsbereich Agnes-Bernauer-Straße bei Rotlicht überquerte. Danach fuhr der 35-jährige Mann mit teilweise über 100 km/h weiter auf der Fürstenrieder Straße. Erlaut sind hier 50 km/h. 

Betrunken und unter Drogen am Steuer

Zudem überholte er die vorausfahrenden Fahrzeuge, indem er ruckartig zum Überholen ausscherte. Die Zivilstreife konnten den Autofahrer schließlich anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Sie stellten starken Alkoholgeruch fest, wobei ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest knapp eine Promille anzeigte. Auch ein Drogentest bei dem 35-jährigen Mann verlief ebenfalls positiv. Sein Autoschlüssel und der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt. 

Alleine schon die Missachtung des Rotlichts und die erhebliche Tempo-Überschreitung würden mit drei Punkten und 410 Euro Bußgeld zu Buche schlagen. Weiter erwartet den Mann nun ein Strafverfahren wegen das Vergehens Trunkenheit im Straßenverkehr.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.