Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...

Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...

Die Handtasche wollten sie ihr auch stehlen

"Nazisau": Jugendliche pöbeln Münchnerin an

München - Jugendlichen haben in München eine 68-jährige Frau auf üble Weise angepöbelt und sie als "Nazisau" beschimpft. Dabei allein blieb es aber nicht. 

Die 68-jährige Rentnerin war am Dienstagnachmittag unterwegs, um etwas in einem Baumarkt an der Landsberger Straße in München zu besorgen. Als sie nach dem Einkauf zurück zu ihrem Wagen wollte, den sie in einem Parkhaus abgestellt hatte, kam sie an den grölenden Jugendlichen vorbei. Die alte Dame bat die Gruppe, etwas ruhiger zu sein, was die jungen Leute ihr offenbar zurückzahlen wollten.

Wie die Polizei mitteilt, beleidigten sie sie unter anderem mit dem Wort "Nazisau". Dann griff einer der jungen Männer auch noch nach der Handtasche der Frau und versuchte, sie ihr zu entreißen. Die 68-Jährige wehrte sich tapfer und schaffte es, zu ihrem Auto zu flüchten.

So sahen die Täter aus

Die Frau hat der Polizei die drei Täter folgendermaßen beschrieben: etwa 17 Jahre alt und zwischen 175 und 180 cm groß und schlank. Alle drei haben südländisches Aussehen.

Wer etwas gesehen hat, meldet sich beim Polizeipräsidium München unter Telefon 089/29100, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Toter in Hadern: Leiche identifiziert
Toter in Hadern: Leiche identifiziert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion