Fürstenrieder Straße in Laim

Mit 101 km/h vor der Schule: Polizei schnappt Raser

München - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle hat die Polizei einen dicken Fang gemacht: In der Fürstenrieder Straße blitzte sie einen BMW Fahrer mit 101 km/h. Erlaubt waren 50 km/h, den an der Stelle sind gleich mehrere Schulen.  

Wie die Polizei berichtet, führten die Beamten der Polizeiinspektion Laim die Kontrolle am Donnerstag, 7. Mai, gegen 14.20 Uhr in der Fürstenrieder Straße, auf Höhe der dortigen Gymnasien, durch. 

Dieser Bereich ist ein stark frequentierter Schulweg, in unmittelbarer Nähe sind nicht nur zwei Gymnasien mit je etwa 1000 Schülern sondern auch eine Grund- und eine Realschule. Viele Kinder überqueren die Fürstenrieder Straße in diesem Bereich, um zu Linienbussen zu gelangen. Immer wieder ist es hier zu schweren Schulwegunfällen gekommen, weil Kinder unvorsichtig die Fahrbahn überqueren wollten, um einen ankommenden oder bereits haltenden Linienbus noch zu erreichen.

Bei der Kontrolle am Donnerstag wurde ein 23-jähriger Mann aus Benediktbeuern mit seinem BMW mit einer Geschwindigkeit 101 km/h (abgelesene Geschwindigkeit) gemessen. Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 50 km/h beträgt.

Bei der Kontrolle gab er den Verkehrsverstoß zu. Der Pkw-Fahrer muss jetzt mit einer Anzeige, einem nicht unerheblichen Bußgeld, einer Ahndung mit Punkten im Verkehrszentralregister sowie mit einem Fahrverbot rechnen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare