Vorsicht, Rückruf! Edeka warnt vor diesem Produkt

Vorsicht, Rückruf! Edeka warnt vor diesem Produkt

46-Jährige flüchtet bei Kontrolle

Schwarzfahrerin attackiert Polizisten mit Tritten

Als eine 46-jährige Münchnerin am Donnerstag in der S-Bahn beim Schwarzfahren erwischt wurde, wollte die Frau flüchten. Polizisten konnten sie stellen, doch dann wurde sie gegen die Beamten gewalttätig.

München - Die Frau fuhr gegen 6:30 Uhr ohne gültigen Fahrschein in einer S-Bahn und wurde von Mitarbeitern des S-Bahn-Prüfdienstes einer Fahrscheinkontrolle unterzogen, so die Polizei. Da sich die Frau gegenüber den Kontrolleuren nicht ausweisen wollte und sich aggressiv verhielt wurde die Bundespolizei angefordert. 

Bei Eintreffen der Beamten war die Frau nicht mehr am Bahnsteig des Haltepunktes Hirschgarten. Die Kontrolleure hatten lediglich noch ihren Führerschein. Ein Busfahrer machte die Beamten dann auf der Friedenheimerbrücke auf eine Frau aufmerksam, die sich merkwürdig verhalten hatte. Auf der Friedenheimerbrücke konnte die 46-Jährige wenig später festgestellt und von den Beamten kontrolliert werden.

Die Frau machte dabei einen verwirrten Eindruck, wollte die Beamten nicht als "richtige Polizisten" akzeptieren und versuchte sich mehrfach der Personenkontrolle zu entziehen, heißt es im Bericht der Polizei. Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug und auf der Fahrt zur Dienststelle leistete die Schwabingerin Widerstand und versuchte wiederholt gegen Beamte zu treten.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte sie - nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft - die Wache freien Fußes verlassen. Alle Beamten blieben bei dem Vorfall unverletzt. Gegen die renitente Schwarzfahrerin wird nun wegen Leistungserschleichung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespollizei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen
Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen

Kommentare