Sie wollte den Bus erwischen

Bei Rot über die Straße: Münchnerin (25) verletzt

München - Sie wollte noch schnell den Bus erwischen: Eine 25-jährige Münchnerin ist am Dienstag vor ein Auto gelaufen und schwer verletzt worden.  

Gegen 8.30 Uhr, war eine 25-jährige Münchnerin zu Fuß im Bereich der Kreuzung Aindorferstraße/Fürstenrieder Straße  in Laim unterwegs. Trotz Rotlicht überquerte sie die Fahrbahn, da sie ihren Bus, der auf der anderen Seite stand, noch erreichen wollte. Dabei übersah die 25-Jährige einen Pkw mit einem 76-jährigen Fahrer aus München, der auf der Fürstenrieder Straße stadteinwärts fuhr.

Trotz Vollbremsung konnte der Autofahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Fußgängerin stieß gegen die linke Seite des Autos und wurde über den linken Kotflügel auf das Dach des Fahrzeugs geschleudert. Anschließend wurde sie wieder auf die Straße zurückgeschleudert.

Die 25-Jährige wurde schwer verletzt und ist jetzt in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro. Die Fürstenrieder Straße war im Bereich des Unfallortes für ca. eine halbe Stunde gesperrt, so dass es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare