Autofahrer missachtete Vorfahrt

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß in Laim

+
Bei dem Unfall kam der 28-Jährige Motorradfahrer ums Leben.

München - Auf der Landberger Straße in Laim ist am Montagabend ein schlimmer Unfall passiert. Ein Mensch starb, einer schwebt in Lebensgefahr, ein Dritter verletzte sich leicht.  

Wie die Polizei am Dienstagmorgen berichtete, fuhr ein 41-jähriger Münchner mit seinem Chrysler des Typs Grand Cherokee am Montagabend auf der Nebenfahrbahn der Landsberger Straße stadtauswärts.

Auf Höhe der Hausnummer 240 fuhr er an der dortigen Einfahrt, unter Missachtung eines Stopp-Zeichens und des Zeichens „Vorgeschriebene Fahrtrichtung rechts" auf die Hauptfahrbahn und wollte nach links abbiegen. Zur selben Zeit fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Motorrad - BMW S 1000 RR - auf dem linken der zwei Fahrstreifen stadtauswärts. Als Sozius befand sich ein 24-Jähriger mit auf dem Motorrad. Beide trugen Integralhelme und Alltagsbekleidung.

Nach derzeitigen Ermittlungen war der 28-jährige Motorradfahrer deutlich schneller unterwegs als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Beim Abbiegen übersah der 41-jährige Chrysler-Fahrer das vorfahrtsberechtigte Motorrad. Wegen überhöhter Geschwindigkeit konnte der 28-Jährige eine Kollision nicht mehr verhindern und stieß mit seinem Motorrad frontal mit der linken Wagenseite des 41- jährigen Münchners zusammen.

Motorradfahrer stirbt in Klinik, Sozius schwebt in Lebensgefahr

Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 28-Jährige und sein Sozius von dem Motorrad weggeschleudert. Während der 28-jährige Fahrer mit der A-Säule und der Windschutzscheibe des Chryslers zusammenprallte, über die Motorhaube und auf die Straße flog, kam der 24-jährige Sozius erst nach etwa 20 Metern auf dem linken Fahrstreifen der Landsberger Straße zum Liegen. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 28-jährige Motorradfahrer schwer verletzt und wurde unter laufender Reanimation in ein Münchner Klinikum gebracht. Dort starb er.

Der schwer verletzte 24-Jährige liegt in einem Münchner Klinikum . Er wurde notoperiert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht Lebensgefahr. Der 41-jährige Chrysler-Fahrer wurde leicht verletzt. Am Auto und am Motorrad entstanden Totalschäden in einer Gesamtschadenshöhe von etwa 30.000 Euro.

Die beiden stadtauswärts führenden Fahrstreifen und die beiden linken der drei südöstlich führenden Fahrstreifen der Landsberger Straße wurden im Bereich der Unfallstelle für vier Stunden komplett gesperrt. 

Polizei sucht Unfall-Zeugen

Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, meldet sich beim Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, in München, Telefon (089) 6216-3322. Wichtig wäre in diesem Zusammenhang die Aussage eines Motorradfahrers, der zur Unfallzeit in gleicher Richtung unterwegs gewesen sein soll wie das gestürzte Motorrad.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion