Boden-Aushub in Garmisch entsorgt

Landwirt entsorgt Gift-Abfälle

+
Landwirt Paul R.

München - Wegen unerlaubtem Umgang mit gefährlichen Abfällen war Landwirt Paul R. bereits verurteilt worden. Jetzt ging er in Berufung - und zog diese prompt wieder zurück.

Locken, Bierbauch, grauer Janker – Landwirt Paul R. (44) aus Garmisch sitzt schwitzend vor Gericht. Er wurde wegen unerlaubtem Umgang mit gefährlichen Abfällen bereits zu sieben Monaten auf Bewährung verurteilt. Das sah er nicht ein und ging in Berufung. Am Mittwoch der Prozess vor dem Landgericht München II.

Der Fall: Im Jahr 2008 kauft Paul R. ein altes Haus in der Thalkirchner Straße – früher stand hier eine Tankstelle. Er reißt es ab und entsorgt den gesamten Aushub des Bodens auf seinem Garmischer Grundstück, Darin waren aber Schadstoffe wie altes Öl und Benzin enthalten! Das Grundstück verkauft R. 2010 dann teuer weiter.

Richterin Weinhofer-Zeitler spricht von „enormem Umfang der Abfälle“, durch die der Landwirt Boden und Grundwasser verunreinigte. Ich wusste nicht, dass es sich um belastende Stoffe handelt“, sagt P. – er wird nervös, als die Richterin ihm seine Vorstrafen und die Insolvenz vorhält. Deshalb zieht der die Berufung zurück.

A. Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare