Richter findet drastische Worte

Lange Haft für U-Bahn-Schläger

+
Alexander B.

München - "Wie beim Elfmeterschießen" habe Alexander B. am Ostbahnhof gegen sein Opfer getreten, wählte Richter Anton Winkler drastische Worte. Nun musste sich der U-Bahn-Schläger vor Gericht verantworten.

Die Bilder von der U-Bahn-Station Ostbahnhof erinnern an die schrecklichen Szenen mit Dominik Brunner: Ein Mann schlägt sein Opfer bewusstlos, dann tritt er gegen dessen Schädel. „Wie beim Elfmeterschießen“, wie Richter Anton Winkler am Dienstag bei seiner Urteilsbegründung feststellte. Der Schläger Alexander B. (26) stellte ständig seiner Ex-Freundin (17) nach, die er bei jeder Gelegenheit verprügelte. Am 11. Juni 2011 erblickte er sie am Ostbahnhof und ging wieder auf sie los. Ein 21-jährig Passant mischte sich ein, wollte den Täter beruhigen. „Da haben Sie sofort zugeschlagen“, so der Richter. „Sie hatten Ihre Wut nicht mehr im Griff.“

Das Opfer hatte Glück im Unglück, erwachte nach zwei Minuten aus der Bewusstlosigkeit. Urteil für den Schläger: vier Jahre und drei Monate Knast! Seine Einbürgerung kann der Russe wohl vergessen.

Ebu

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion