Im Pressehaus geht’s am 9. Mai richtig rund

Lange Nacht der Musik: Bei uns rotieren Bayerns Bands!

+

Und jetzt ein dreifacher Tusch: Die tz und der Münchner Merkur sind heuer erstmals bei der Langen Nacht der Musik mit von der Partie – und wie! Denn in unserer Alten Rotation im Pressehaus Paul-Heyse-Straße 2-4 gibt’s nicht nur unsere gewählten bayerischen Newcomer, sondern als Sahnehäubchen obendrauf die Kult-Combo Django 3000! Was alles los ist, lesen Sie hier:

Lange Nacht der Musik:

Samstag, 9. Mai, 20 Uhr bis 3 Uhr

Auf dem Foto sehen Sie, wie gerade ein Plakat auf den Zaun unseres Zeitungsgeländes montiert wird. „Erleben Sie Bayerns Newcomer!“ steht drauf – und davon hören und sehen Sie am 9. Mai in unserem Pressehaus jede Menge. Die Lange Nacht der Musik am Samstag, 9. Mai, bietet an insgesamt 120 Plätzen quer durch die Stadt alles, was das Musikherz begehrt – und bei uns in der Alten Rotation gibt’s freches, frisches Bayrisches satt! Das alles moderiert von einem Großen der Zunft: Sebastian Horn von den Bananafishbones! Zum Ablauf: Um 18.45 Uhr ist Einlass. Welche Band wann spielt, wird kurzfristig ausgelost. Jede Combo wird eine knappe halbe Stunde spielen, und zum krönenden Schluss treten dann Django 3000 auf. Übrigens: Auch vor Ort können Sie Karten (15 Euro) für die Lange Nacht erwerben und damit quer durch die Stadt düsen – in Sonderbussen, die auf vier Routen alles abklappern, was das Ohr begehrt. Bei uns im Pressehaus gibt’s natürlich auch Verpflegung: Drei Foodtrucks und ein kleiner Biergarten sorgen für Genuss in jeder Beziehung.

Die Höhepunkte

Gestern wurde das Programm der diesjährigen Langen Nacht der Musik im Künstlerhaus am Lenbachplatz vorgestellt. Wir empfehlen: sich nicht zu viel vornehmen, weniger ist mehr. Alles geht auch nicht bei 400 Konzerten. Einige Höhepunkte:

Der Gasteig:

Auch heuer klingt und brummt es im Gasteig, allerdings erst ab 22 Uhr. Etwa mit einem Orgelkonzert in der Philharmonie (2 Uhr) oder der turbulenten taschenphilharmonie (0 Uhr).

Prinzregententheater:

Hier geht die Gärtnerplatz-Produktion des Musicals Singin’ In The Rain über die Bühne. Achtung: Sie benötigen eine Platzkarte. Die gibt es kostenlos am 8. Mai ab 16 Uhr am Marstallplatz 5 (zentraler Kartenvorverkauf der Staatsoper) – solange der Vorrat reicht.

Theatinerhof:

Das Kultusministerium eröffnet (offiziell) die Lange Nacht und zeigt auch, was seine Big Band so alles kann (20.15 – 22 Uhr). Zu erleben im Theatinerhof.

Nationaltheater:

Hier gibt’s von 22.30 bis 0.30 Uhr Nachtführungen durch die altehrwürdige Bayerische Staatsoper. Bändchen an der Abendkasse vor Ort.

St. Ursula:

In der Kirche St. Ursula (Kaiserplatz 1) gibt’s eine Reise ins Lichterlabyrinth: Spielbeginn mit magischen Figuren des Theater Anu und Theater Magica ist bei Dunkelheit, das Labyrinth ist bis 0.30 Uhr geöffnet.

Infos zur Langen Nacht:

Das Ticket kostet 15 Euro und ist über 54 81 81 81 im Vorverkauf erhältlich. Oder Sie holen sich das Bändchen an allen beteiligten Spielstätten. Infos gibt’s unter Tel. 30 61 00 41, das komplette Programm unter muenchner.de. Bus-Knotenpunkt ist der Odeonsplatz.

Matthias Bieber

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare