Laserstrahl-Attacke: Täter (20) ist ermittelt

München - Ein 20-Jähriger hat sich einen dummen Spaß erlaubt und einen Piloten in seinem Flieger auf dem Münchner Airport mit einem Laserpointer geblendet. Jetzt ist er auf erstaunliche Weise ermittelt worden.

Meist wird bei diesen fiesen Attacken der Täter nie gefasst. Diesmal aber ist einer geschnappt worden! Ein 20-Jähriger hatte sich einen „Spaß“ erlaubt und einen Pilot in seinem Flieger auf dem Münchner Airport mit einem Laserpointer geblendet.

Der Flugkapitän (34) stand mit seinem Flugzeug bereits auf der Abstellposition und war gerade noch beim Abschluss-Check nach der Landung, als er plötzlich geblendet wurde.

Die Polizeiinspektion Flughafen konnte tatsächlich einen Sitzplatz in einem vorbeirollenden Flugzeug als Position des Laserstrahls ermitteln. Dort saß der 20-Jährige und flog nach Frankfurt. Nach seiner Landung konnte der Tatverdächtige ermittelt werden. Der Laserpointer wurde sichergestellt.

Der junge Mann wird wegen Körperverletzung angezeigt.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben

Kommentare