Laster bleibt in Unterführung hängen

+
Der brennende Lastwagen an der Rosenheimer Straße.

München - Weil ein Lasterfahrer die Höhe seines Gefährts unterschätzt hat, ist das Kühlaggregat auf dem Lkw-Dach an der Unterführung in der Rosenheimer Straße hängen geblieben.

Der Fahrer hatte Gemüse geladen und fuhr am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr durch die Unterführung an der Rosenheimer Straße. Weil er die Höhe seines Fahrzeugs unterschätzte, prallte er mit dem Kühlaggregat, das auf dem Führerhaus befestigt ist, gegen die Bahnunterführung. Durch den Aufprall wurde der Kofferaufbau des Lasters schwer beschädigt und das Kühlaggregat fing Feuer. Der Brand griff auch auf die Ladung über.

Bilder von der Löschaktion

Fotostrecke

Wegen der Rauchentwicklung musste die darüber liegende Bahnstrecke für etwa eine Dreiviertelstunde gesperrt werden. Bei den aufwändigen Löscharbeiten öffneten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr München den Aufbau des Lastwagens mit Trennschleifern.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das schwer beschädigte Kühlaggregat durch Feuerwehrleute demontiert. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde es im Anschluss auf den Boden gehoben. Fahrer und Beifahrer des Lasters blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Schaden wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Kommentare