Er rangierte mit ausgefahrenem Kran

Oberleitung abgerissen: Lkw-Fahrer legt Tram lahm

München - Eine abgerissene Oberleitung, zwei demolierte Bahnen und viele verärgerte Fahrgäste: Am Dienstag hat ein Lastwagenfahrer den Betrieb auf den Linien 16 und 17 lahmgelegt. Der Schaden: im fünfstelligen Bereich.

Als erstes merkten es die Fahrgäste der Linie 16: Plötzlich ging nichts mehr, es tat einen Schlag, dann bliebt die Tram stehen. Jetzt ist klar, warum der Verkehr auf den Linien 16 und 17 im morgendlichen Berufsverkehr ausfiel.

Am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr befand sich ein 45-Jähriger mit seinem Lastwagen an der Arnulfstraße, vor dem Anwesen 293. Er wollte an der Baustelle Baustoffe anliefern. Dazu fuhr er den Lkw-Ladekran aus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand rangierte der Kraftfahrer trotz ausgefahrenen Krans auf der Straße und stieß damit gegen das Spannseil der Trambahnoberleitung. Das Seil riss ab, dadurch löste sich die benötigte Spannung der Oberleitung, so dass diese über die dort verlaufenden Trambahngleise leicht durchhing.

Während der Lastwagenfahrer die Polizei verständigte, befuhr ein Trambahnfahrer (45) mit der Tram der Linie 16 den Gleisbereich stadteinwärts. Er verfing sich mit der Trambahn dabei in der herunterhängenden Oberleitung - das war der Schlag, den die Fahrgäste vernahmen. Dabei wurde der Stromabnehmer nach hinten umgeschlagen.

Unmittelbar danach befuhr eine 33-jährige Trambahnfahrerin mit der Tram der Linie 16 den Gleisbereich stadtauswärts. Dabei toucherte sie die herunterhängende Oberleitung. Bei der Trambahn wurde der Stromabnehmer komplett abgerissen und über den Dachcontainer gezogen, was die Fahrzeugelektronik beschädigte.

So entstand durch den Unfall ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. An der Unfallstelle fiel der Trambahnverkehr für rund zweieinhalb Stunden aus. Es kam zu leichten Behinderungen im Personennahverkehr; ein Schienenersatzverkehr überbrückte die Ausfälle. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © mzv

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare