League of Legends-EM: Zocken in der Oly-Halle

+
Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU)

München soll 2021 ein großes E-Sport-Turnier in der Stadt ausrichten. Das schlägt Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) dem Stadtrat vor. Anbieten würde sich laut Beschlussvorlage die Firma RIOT Games mit der League of Legends European Championship. Die soll dann am 28./29. August 2021 in der großen und kleinen Olympiahalle stattfinden.

„League of Legends“ ist ein Action-Strategiespiel für jeweils bis zu fünf Spieler. Es ist eines der populärsten Onlinespiele. Baumgärtner rechnet mit Kosten von 160 000 Euro für die Ausrichtung. Dem Vernehmen nach hat die Stadtsparkasse signalisiert, die Kosten gegebenenfalls zu übernehmen. Hintergrund des Vorstoßes ist ein Ministerratsbeschluss vom 1. Oktober, wonach das Bayerische Staatsministerium für Digitales (StMD) beauftragt wurde, ein großes E-Sport-Turnier nach München zu holen. Der Freistaat Bayern bat zur Umsetzung um Unterstützung durch die Landeshauptstadt.

In der Beschlussvorlage heißt es weiter, das kompetitive Spielen von Videospielen in Turnieren und Wettkämpfen vor Zuschauern (E-Sport) existiere bereits seit über 20 Jahren. Vor allem junge Menschen seien von Videospielen fasziniert und verbrächten damit einen Teil ihrer Freizeit. „E-Sport ist dabei nicht mit normalem Videospielen als Freizeitverhalten gleichzusetzen.“ Vielmehr handele es sich um einen hochkompetitiven Bereich, der vergleichbar mit dem organisierten Breitensport sei.

E-Sport fasziniert Millionen Spieler und Zuschauer in der ganzen Welt. Nur sehr wenige Spiele haben sich aufgrund ihrer hohen Popularität international als E-Sport- Videospiele etabliert. Diese werden jeweils von bis zu 100 Millionen Spielern regelmäßig gespielt. Die Turniere und Wettkämpfe füllen Stadien und locken bis zu 100 Millionen Zuschauer pro Wettkampf online an. Nach einer Erhebung der Marktforscher von Newzoo haben sich 2016 rund 323 Millionen Menschen weltweit E-Sport-Wettkämpfe angesehen. In Deutschland finden E-Sport-Veranstaltungen im professionellen Bereich bisher vor allem in Hamburg, Köln und Berlin statt. 

Auch interessant

Meistgelesen

Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Diese Hilfe kommt von Herzen: tz-Leser unterstützen Hilfsbedürftige
Diese Hilfe kommt von Herzen: tz-Leser unterstützen Hilfsbedürftige
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand

Kommentare